Einbinden von clickTags in Flash-Banner


Einbinden des clickTag in Actionscript 1 und Actionscript 2

Diese Beschreibung für die Adobe Flash Professional gilt ab Version CS4.

Damit die übergebene URL beim Klick auf das Flash-Banner aufgerufen wird, wird ein Button über die gesamte Fläche des Flash-Banners gelegt. Dieser Button muss in der obersten Ebene der Zeitleiste eingefügt werden. Deshalb wird er aus einer transparenten Fläche erstellt.

WERBUNG
Button erstellen

Um den Button zu erstellen, wählen Sie zunächst das Rechteck-Werkzeug in der Werkzeugleiste aus.

Anschließend ziehen Sie mit der Maus ein Rechteck auf, das der Größe des Banners entspricht. Die genauen Maße und die Position des Rechteckes können Sie über die Eigenschaftenleiste eingeben. Hierdurch haben Sie eine bessere Kontrolle über die genauen Pixelmaße.

Nachdem Sie das Rechteck aufgezogen haben, sorgen Sie dafür, dass der Button Ihre Animation nicht überdeckt. Dazu wählen Sie das Auswahlwerkzeug in der Werkzeugleiste aus und klicken mit der Maus das eben erstellte Rechteck an.

In der Farbpalette stellen Sie den Wert für Alpha auf 0%. Damit hat die Farbe der Fläche eine Deckkraft von 0 Prozent und ist voll transparent.

Nun erstellen Sie aus der Fläche einen Button. Klicken Sie diese dafür mit der rechten Maustaste (ctrl + Klick auf Apple-Systemen) an und wählen die Option „In Symbol konvertieren“.


In dem Fenster, das sich daraufhin öffnet, geben Sie den Namen „Button“ ein und wählen den Typ „Schaltfläche“. Anschließend klicken Sie auf „OK“.

Actionscript erstellen

Damit beim Klick auf den Button nun die übergebene URL aufgerufen wird, muss der Button die Actionscript-Funktion getURL() aufrufen, wenn er angeklickt wird. Klicken Sie den Banner hierfür wieder mit der rechten Maustaste (ctrl + Klick auf Apple-Systemen) an und wählen die Option „Aktionen“. In das Actionscript-Fenster fügen Sie folgendes Script ein (bitte beachten Sie exakt die Schreibweise):

WERBUNG
Zeitleiste erweitern

Nun müssen Sie die Zeitleisten-Ebene noch auf die Gesamtlänge der Zeitliste verlängern, da der Button sonst nur im ersten Bild des Banners vorhanden und anklickbar ist. Dazu klicken Sie in der Ebene, in welcher der Button liegt, den Frame an, in welchem das letzte Bild aller Zeitleisten-Ebenen zu finden ist. Wählen Sie mit der Maus die Option „Bild einfügen“, um die Ebene bis zu diesem Bild zu erweitern.

Einbinden des clickTag in Actionscript 3

Das Einbinden des clickTag in Actionscript 3 unterscheidet sich in der Art, wie der clickTag dem Button zugewiesen wird und durch den Zugriff auf die übergebenen FlashVars. Das Erstellen des Buttons geschieht wie zuvor beschrieben.

Der wesentliche Unterschied ist, dass Sie in Actionscript 3 keine Möglichkeit mehr haben, ein Actionscript direkt auf ein Movieclip oder eine Schaltfläche zu legen. Stattdessen müssen Sie das Script über ein Zeitleistenscript definieren.

Zunächst sollten Sie dem Button einen Instanznamen geben. Klicken Sie ihn dafür mit der linken Maustaste an und geben über das Eigenschaftenfenster den Instanznamen „button_mc“ ein.

Nun legen Sie eine neue Ebene mit der Bezeichnung „Actionscript“ in der Zeitleiste an, klicken den ersten Frame mit der rechten Maustaste (ctrl + Klick auf Apple-Systemen) an und wählen die Option „Aktionen“.

Im Aktionscript-Fenster fügen Sie folgendes Script ein:

Genau wie bei den beiden anderen Actionscript-Versionen müssen Sie die Zeitleisten-Ebene bis zum letzten Frame der Zeitleiste erweitern.

WERBUNG
WERBUNG
Nachfrage nimmt zu

Die Zugriffszahlen und die Zahl der Newsletter-Bezieher nehmen weiter zu.

Alle Details zu Klicks, Besuchern und Lesern finden Sie auf der Seite Abrufzahlen.

WERBUNG
Infobrief hält Sie informiert

Werbekunden und -interessenten halten wir mit einem regelmäßigen Infobrief per E-Mail über die Werbemöglichkeiten im VersicherungsJournal einschließlich Sonderaktionen auf dem Laufenden.

Diesen Newsletter können Sie hier bestellen.

Treffen Sie genau Ihre Zielgruppe

54 Prozent der Leser des VersicherungsJournals bestimmen die Geschicke eines Unternehmens oder bestimmen maßgeblich mit. 52 Prozent der Leser verkaufen aktiv Versicherungs- und Finanzdienstleistungsprodukte.

Alle Details zu der Zielgruppe und ihren Lesegewohnheiten finden Sie auf der Seite Leserstruktur.

WERBUNG