Kündigung von Courtagevereinbarungen sorgt für Verstimmung

7.12.2017 – Der Fachverband der Versicherungsmakler ließ am Mittwoch mit der Nachricht aufhorchen, die Merkur Versicherung kündige zurzeit bestehende Courtagevereinbarungen auf und biete neue an. Wenn die Merkur mit einer Anpassung an die IDD argumentiere, sei dies nicht überzeugend. Man wolle nun das Gespräch mit dem Versicherer suchen.

Zurzeit kündige die Merkur Versicherung AG bestehende Versicherungsmakler-Courtagevereinbarungen zum 31. Dezember 2017 auf und biete neue Vereinbarungen an.

Die Nachricht veröffentlichte der Fachverband der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten am Mittwoch in seinem aktuellen Newsletter und in einem Facebook-Posting.

Nicht vom IDD-Argument überzeugt

Der Versicherer argumentiere mit der Notwendigkeit, die Vereinbarungen IDD-konform zu gestalten.

Grundsätzlich sei es der freien Parteienvereinbarung überlassen, Vereinbarungen abzuschließen und aufzukündigen, räumt der Fachverband ein. Er habe daher auch keinen Rechtsanspruch, „korrigierend bzw. für den Versicherer bindend zugunsten der Versicherungsmakler einzugreifen“.

Gleichwohl hält es der Fachverband für kein überzeugendes Argument, dass die Versicherungsvertriebs-Richtlinie in diesem Fall unbedingt eine Änderung der Courtagevereinbarung erfordere. Überdies sei ja die IDD national noch gar nicht umgesetzt.

Zustimmung des Fachverbandes ist „Falschmeldung“

Der Fachverband sehe sich auch mit der Nachricht konfrontiert, er habe das Vorgehen der Merkur Versicherung „explizit gutgeheißen und damit der Kündigung und dem Neuabschluss der gegenständlichen Courtagevereinbarungen ausdrücklich zugestimmt“.

Das aber sei eine „Falschmeldung“, betont der Fachverband. Es habe „zu keiner Zeit eine wie auch immer geartete Zustimmung“ dazu gegeben.

Fachverband will Gespräch suchen

Der Fachverband will nun mit der Merkur „jedenfalls das Gespräch suchen und dabei ganz grundsätzlich thematisieren, wie sich der Versicherer die künftige Zusammenarbeit mit uns Versicherungsmaklern vorstellt und wie man mit seinen ‚Partnern‘ umzugehen gedenkt“.

Das VersicherungsJournal hat die Merkur Versicherung um eine Stellungnahme und Details zu den Hintergründen gebeten. Bis Redaktionsschluss lag noch keine Antwort vor, wir reichen diese daher bei Eintreffen nach.

Leserbriefe zum Artikel:

Walter Eisner - Woher die Aufregung? mehr ...

Rudolf Mittendorfer - Fair Play. mehr ...

Walter Michael Fink - Relaunch für einen reiferen Markt. mehr ...

Herwig Heschl - Kammer sollte wie damals bei Wüstenrot handeln. mehr ...

Johann Nowak - Beide Seiten verlieren. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Über Geld spricht man nicht...

Marktübersicht „Gehaltsumfrage 2016“

Dennoch will man wissen, welches Gehalt der Kollege erhält und was die eigene Arbeit dem Chef wert ist.

Was Vertriebsangestellten gezahlt wird, erfahren Sie hier...

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.12.2017 – Das VersicherungsJournal hat beim Versicherer nachgefragt. mehr ...
 
15.12.2017 – Berufsverband und Bundesgremium der Versicherungsagenten bringen die Suche nach Alternativen ins Spiel. Der IVVA gibt Betroffenen rechtliche Hinweise und das Bundesgremium fordert Informationen. mehr ...
WERBUNG