Bei Mitarbeitern wird oft am falschen Ort gespart

2.2.2015 – Ja, viele Führungskräfte haben zu wenig Zeit für ihre Mitarbeiter. Neben dem umfangreichen Tagesgeschäft und der Mitarbeit an verschiedensten hausinternen Projekten fehlt häufig auch eine Sekretärin für die Führungskraft. Diese Stelle wurde bei einigen Versicherern im Zuge der Kostensenkung gestrichen. Leider, denn auch das reduziert die Zeit für die Mitarbeiterentwicklung – und kostet bei genauer Betrachtung unterm Strich häufig mehr, als es eigentlich sparen sollte.

Alfons Breu

alfons.breu@b2b-coach.de

zum Artikel: „„Normale“ Mitarbeiter zur mehr Leistung motivieren”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe