Wenn mancher aus der Polizze ein „G'schäft“ machen will ...

13.7.2012 – Analog zur Haushaltspolizze sind einzelne Versicherungsnehmer der Ansicht, auch die Rechtsschutzdeckung müsse „ein G'schäft sein“ und zumindest die bezahlten Prämien einspielen. Viele glauben auch, der Argumention der AK/desVKI in Sachen Vermögensanlageschäden folgen zu müssen. Probieren wird man ’s ja dürfen, insbesondere, wenn das Prozessrisiko gegen null zu gehen scheint.

Friedrich-Karl Ludwig MAS

ludwig@ludwig-lup.com

zum Artikel: „Arag: Es wird deutlich mehr geklagt”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe