WERBUNG

1.205 Versicherer mit „Österreich-Lizenz“

11.6.2019 – Wieder zwei weniger: 84 inländische Versicherungsunternehmen waren es, die 2017 rund 17,1 Milliarden Euro an Prämien eingenommen haben. Deutlich geringer ist das Volumen, das EWR- und Drittstaatenversicherer in Österreich erwirtschaftet haben; gemessen an ihrer Anzahl, stellen diese mehr als 1.000 Unternehmen dafür die große Mehrheit. In Summe macht das 1.128 hierzulande tätige Versicherer.

2018 verfügten in Österreich laut Finanzmarktaufsicht (FMA) 84 inländische Versicherungsunternehmen und -vereine über eine FMA-Konzession. Gegenüber 2017 ist das neuerlich ein Rückgang um zwei Unternehmen.

Zum einen wurde die Sparkassen Versicherung AG mit der Wiener Städtische Versicherung AG fusioniert, zum anderen die Auflösung des Gegenseitigen Brandschaden Versicherungsvereins Enzenkirchen durch deren Mitgliederversammlung beschlossen, erläutert die FMA.

AGs, VVaGs und kleiner VVaGs

Gut ein Drittel der insgesamt 84 Anbieter (29) waren Aktiengesellschaften, sechs Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit, 49 kleine Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.

Dass die Anzahl der „Kleinen“ trotz des oben erwähnten Auflösungsbeschlusses gleichgeblieben ist, liegt daran, dass der RVV Rückversicherungsverein auf Gegenseitigkeit seit Juni 2018 wieder als kleiner Versicherungsverein a.G. geführt wird; er war zwischenzeitlich – ab 2016 – zur Kategorie „andere VVaGs“ gezählt worden.

In der Gruppe „Versicherungsvereine zur Vermögensverwaltung/Privatstiftungen“ weist die FMA-Statistik darüber hinaus – unverändert – sechs weitere Akteure aus.

Versicherungsunternehmen in Österreich, nach Rechtsform

Rechtsform

’09

’10

’11

’12

’13

’14

’15

’16

’17

’18

Kleine VaG

56

54

53

53

53

52

52

50

49

49

Andere VaG

6

6

6

6

6

6

6

7

7

6

Aktienges.

44

45

46

42

40

37

35

31

30

29

Gesamt

106

105

105

101

99

95

93

88

86

84

WERBUNG

Wie viele in welchen Sparten arbeiten

Gliedert man auf, in welchen Geschäftsbereichen dies Versicherer – kleine VVaGs bleiben in dieser Tabelle unberücksichtigt – tätig sind, so sind 30 der Schaden/Unfall-Versicherung, 22 der Lebens- und neun der Krankenversicherung zuzurechnen. Einer ist reiner Rückversicherer, nämlich die Uniqa Insurance Group AG.

Geschäftsbereiche der Versicherungsunternehmen (ohne kleine VVaG)

Bereich

’09

’10

’11

’12

’13

’14

’15

’16

’17

’18

Sch./Unfall

42

42

42

41

38

38

35

33

32

30

Leben

31

31

31

30

30

28

27

23

23

22

Kranken

10

10

10

8

8

9

9

9

9

9

Reine Rückv.

3

3

3

3

3

3

2

3

2

1

Gesamt

86

86

86

82

79

78

73

68

66

62

1.120 Versicherer aus dem EWR

Die in Bezug auf ihre Anzahl größte Gruppe sind die Versicherungsunternehmen, die zur Gruppe der „EWR- und Drittstaatenversicherer“ gehören. Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst neben der EU auch Liechtenstein, Norwegen und Island.

2018 umfasste diese Gruppe 1.120 Unternehmen, sie ist damit abermals gewachsen (+7,6 Prozent gegenüber 2017). Die allermeisten davon – 1.090 – waren im Wege des Dienstleistungsverkehrs im Rahmen des Binnenmarktes in Österreich tätig, die anderen 30 mit Zweigniederlassungen.

EWR-Versicherer erwirtschafteten in Österreich 2017 – aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor – Prämien in Höhe von 2,24 Milliarden Euro (2016: 1,37 Milliarden Euro; 2015: 1,24 Milliarden Euro). Davon entfiel rund eine Milliarde Euro auf deutsche, etwas mehr als eine halbe Milliarde auf französische Versicherer.

In Österreich angemeldete Versicherungsunternehmen aus den anderen EWR-Ländern

Art

’09

’10

’11

’12

’13

’14

’15

’16

’17

’18

Zweign.

23

27

26

28

29

30

30

29

29

30

Dienstl.

804

845

878

897

903

953

945

982

1.012

1.090

Gesamt

827

872

904

925

932

983

975

1.011

1.041

1.120

Aus Drittstaaten, also Staaten außerhalb des EWR, ist seit 2010 nur ein einziger Anbieter in Österreich zugelassen: die – bereits in der „Sparten“-Tabelle oben erwähnte – Zweigniederlassung der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG mit Hauptsitz in St. Gallen.

 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.11.2018 – Zwei deutsche Versicherer haben von der Aufsicht grünes Licht für eine (zusätzliche) Tätigkeit in Österreich bekommen. mehr ...
 
22.10.2018 – Mit viel Verspätung hat nun das Wirtschaftsministerium den Entwurf für die „Versicherungsvermittlungnovelle 2018“ veröffentlicht. Alle Fragen sind damit aber noch nicht geklärt. mehr ...