WERBUNG

Auf- und Absteiger in fünf Sparten

14.5.2018 – Leben, Unfall, Kranken, Schaden, Kfz: In vier der fünf Sparten führte 2017 die Uniqa die Hitparade der Marktanteile an. In der Kfz-Versicherung verteidigte die Generali Platz eins, die Uniqa konnte aber näher an sie heranrücken. Auch andernorts zeigen sich Verschiebungen.

Die 43 im Versicherungsverband (VVO) zusammengeschlossenen Versicherungsunternehmen haben 2017 insgesamt 17,099 Milliarden Euro an verrechneten Prämien erwirtschaftet (VersicherungsJournal 11.5.2018).

Lebensversicherung

In der 5,802 Milliarden Euro (–5,0 Prozent) schweren Lebensversicherung – 24 Unternehmen finden sich insgesamt in der VVO-Tabelle – hat sich zwar in der Reihung der Top Ten nichts geändert, wohl aber sind Verschiebungen der Marktanteile festzustellen.

Die Uniqa baut ihre Führung leicht aus, sie steigert ihren Anteil von 18,07 auf 18,13 Prozent. Die zweitplatzierte S-Versicherung hat relativ stark, um 0,80 Punkte, nachgegeben. Sie liegt mit 11,67 Prozent aber weiterhin vor der Städtischen, die auf 11,56 Prozent (–0,13 Punkte) kommt.

Für die Generali auf Platz 4 gibt es einen Zuwachs um rund einen Viertelpunkt auf 10,46 Prozent. Deutlichere Verschiebungen fallen bei der Ergo auf, die 1,04 Prozentpunkte verliert und bei 7,90 Prozent liegt. Umgekehrt gewinnt die Zürich knapp einen Zähler (+0,98) dazu und hält nun bei 3,41 Prozent.

Nach den Top 11 finden sich noch zwei weitere Unternehmen mit Marktanteilen über zwei Prozent, nämlich Österreichische Beamtenversicherung (2,66) und Grazer Wechselseitige (2,30).

Marktanteile in der Lebensversicherung (Top 17)

#

Unternehmen

2017

2016

1.

Uniqa Österreich Versicherungen AG

+

18,13

18,07

2.

Sparkassen Versicherung AG

11,67

12,47

3.

Wiener Städtische Versicherung AG

11,56

11,69

4.

Generali Versicherung AG

+

10,46

10,20

5.

Ergo Versicherung AG

7,90

8,94

6.

Allianz Elementar Lebensvers.-AG

+

6,60

6,46

7.

Wüstenrot Versicherungs-AG

+

4,87

4,70

8.

Bawag P.S.K. Versicherung AG

3,74

3,78

9.

Donau Versicherung AG

3,69

3,70

10.

Helvetia Versicherung AG

+

3,47

3,32

11.

Zürich Versicherungs-AG

+

3,41

2,43

12.

Österreichische Beamtenvers. VVaG

=

2,66

2,66

13.

Grazer Wechselseitige Vers. AG

+

2,30

2,19

14.

Oberösterreichische Versicherung AG

+

1,91

1,87

15.

FWU Life Insurance Austria AG

1,85

2,01

16.

Nürnberger Versicherung AG Österr.

+

1,80

1,69

17.

HDI Lebensversicherung AG

+

1,23

1,17

Krankenversicherung

In der Krankenversicherung teilt sich die Prämiensumme von 2,128 Milliarden Euro (+3,8 Prozent) auf acht Anbieter auf. Vier von ihnen können Anteile gewinnen, vier geben Anteile ab.

Die Uniqa muss zwar knapp sechs Zehntelpunkte abgeben, bei einem Anteil von insgesamt 46,02 Prozent tut das ihrer Nummer-eins-Position aber keinen Abbruch. Die Städtische folgt mit 18,48 Prozent und einem Verlust von gut einem Viertelpunkt auf Platz zwei.

Merklich zulegen kann die Merkur. Sie hat sich von 15,99 Prozent 2015 über 16,49 Prozent 2016 abermals um rund einen halben Punkt vorgearbeitet und erreicht 2017 einen Marktanteil von 17,01 Prozent.

Marktanteile in der Krankenversicherung

#

Unternehmen

2017

2016

1.

Uniqa Österreich Versicherungen AG

46,02

46,61

2.

Wiener Städtische Versicherung AG

18,48

18,75

3.

Merkur Versicherung AG

+

17,01

16,49

4.

Generali Versicherung AG

+

13,48

13,29

5.

Allianz Elementar Versicherungs-AG

+

3,47

3,34

6.

Muki VaG

0,74

0,76

7.

Donau Versicherung AG

+

0,55

0,50

8.

Wüstenrot Versicherungs-AG

0,25

0,26

Unfallversicherung

Mehr als 20 Versicherer erzielten 2017 in der Unfallversicherung Einnahmen von 1,078 Milliarden Euro (+1,8 Prozent). Beinahe alle der größten zehn Anbieter konnten ihre Position ausbauen. Lediglich die Merkur musste mit –0,06 Punkten etwas „zurückstecken“.

Auch die Unfallsparte dominiert die Uniqa, wenn auch nicht so stark wie die Krankenversicherung. Mit über einem Viertel Marktanteil – der 2017 nochmals gewachsen ist – ist sie aber gut doppelt so groß wie die zweitplatzierte Generali, die jedoch ebenfalls zulegen konnte, und zwar um zirka einen Drittelpunkt.

Über ein Plus darf sich auch die Allianz freuen. Mit mehr als 0,4 Punkten Zuwachs überspringt sie den „Neuner“ und hat nun 9,14 Prozent Marktanteil.

Außer den Top Ten kommen noch drei weitere Unternehmen auf mehr als zwei Prozent Marktanteil: Grawe (2,68), Oberösterreichische (2,35) und Österreichische Beamtenversicherung (2,08).

Marktanteile in der Unfallversicherung (Top 11)

#

Unternehmen

2017

2016

1.

Uniqa Österreich Versicherungen AG

+

27,66

27,31

2.

Generali Versicherung AG

+

13,31

12,97

3.

Wiener Städtische Versicherung AG

+

11,60

11,52

4.

Allianz Elementar Versicherungs-AG

+

9,14

8,72

5.

Donau Versicherung AG

+

7,20

7,05

6.

Zürich Versicherungs-AG

+

4,53

4,49

7.

Helvetia Versicherungen AG

+

4,20

4,07

8.

Sparkassen Versicherung AG

+

3,40

3,12

9.

Wüstenrot Versicherungs-AG

+

3,06

2,98

10.

Merkur Versicherung AG

2,90

2,96

11.

Grazer Wechselseitige Vers. AG

+

2,68

2,58

Schadenversicherung einschließlich Kfz

Die Schadenversicherung (einschließlich Kfz) ist die an Anbietern und Prämien größte Sparte. Die 34 im VVO-Ranking gelisteten Versicherer nahmen 8,092 Milliarden Euro (+3,5 Prozent) ein.

Alle vier Großen müssen in dieser Sparte Anteile abgeben, am meisten die Generali (von 15,85 auf 15,66) und die Wiener Städtische (von 14,12 auf 13,83).

Ohne Kfz-Versicherung erreichte die Schadenversicherung übrigens ein Volumen von 4,784 Milliarden Euro; das Wachstum gegenüber 2016 beträgt aber auch in diesem Fall 3,5 Prozent.

Marktanteile in der Schadenversicherung inkl. Kfz (Top 16)

#

Unternehmen

2017

2016

1.

Uniqa Österreich Versicherungen AG

16,19

16,21

2.

Generali Versicherung AG

15,66

15,85

3.

Wiener Städtische Versicherung AG

13,83

14,12

4.

Allianz Elementar Versicherungs-AG

10,70

10,77

5.

Donau Versicherung AG

6,31

6,36

6.

Zürich Versicherungs-AG

5,49

5,54

7.

Grazer Wechselseitige Vers. AG

+

4,49

4,43

8.

Oberösterreichische Versicherung AG

3,41

3,42

9.

Niederösterreichische Vers. AG

+

3,00

2,97

10.

Helvetia Versicherungen AG

+

2,96

2,95

11.

HDI Versicherung AG

+

2,02

2,01

12.

Wüstenrot Versicherungs-AG

1,95

2,06

13.

Österreichische Hagelvers. VVaG

+

1,42

1,25

14.

Tiroler Versicherung VaG

=

1,32

1,32

15.

VAV Versicherungs-AG

=

1,07

1,07

16.

Vienna Insurance Group AG

+

1,04

1,01

Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung allein betrachtet – mit 22 Unternehmen in der Tabelle und einem Prämienvolumen von 3,308 Milliarden Euro (+3,5 Prozent) – ist die einzige Sparte, in der nicht die Uniqa in Führung liegt.

Platz eins bleibt hier, trotz eines Rückgangs von 17,54 auf 17,40 Prozent, bei der Generali. Ihr Vorsprung auf die Uniqa hat sich aber von 0,72 auf 0,37 Punkte verkleinert – zumal die Uniqa von 16,82 auf 17,03 Prozent wachsen konnte.

Marktanteile in der Kfz-Versicherung (Top 12)

#

Unternehmen

2017

2016

1.

Generali Versicherung AG

17,40

17,54

2.

Uniqa Österreich Versicherungen AG

+

17,03

16,82

3.

Allianz Elementar Versicherungs-AG

12,91

12,95

4.

Wiener Städtische Versicherung AG

11,11

11,33

5.

Donau Versicherung AG

=

6,89

6,89

6.

Zürich Versicherungs-AG

5,99

6,31

7.

Grazer Wechselseitige Vers. AG

+

4,72

4,63

8.

Helvetia Versicherungen AG

+

3,28

3,27

9.

Oberösterreichische Versicherung AG

+

3,24

3,23

10.

HDI Versicherung AG

+

2,76

2,67

11.

Wüstenrot Versicherungs-AG

2,63

2,80

12.

Niederösterreichische Vers. AG

+

2,42

2,41

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kfz-Versicherung · Lebensversicherung · Ranking · Versicherungsaufsichtsgesetz
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.5.2017 – Marktanteile 2016 in der Lebens-, Unfall-, Kranken-, Schaden- und Kfz-Versicherung: In vier der fünf Sparten ist nun derselbe Versicherer Tabellen-Erster. Unter einige kleinere Verschiebungen mischt sich auch manche größere. mehr ...
 
13.5.2016 – Welche Veränderungen es in der Aufteilung des „Prämienkuchens“ 2015 insgesamt und in den Sparten gegeben hat, zeigen aktuelle Zahlen des Versicherungsverbandes. Einige fallen kleiner aus, manche durchaus größer. mehr ...