VVO hat neuen Präsidenten

9.1.2019 – Mit Anfang des Jahres folgte Uniqa-Vorstand Kurt Svoboda auf Othmar Ederer als VVO-Präsident. Zu seinen wichtigsten Anliegen in den nächsten zwei Jahren zählt, dass weitere Regulierungen mit Augenmaß und im Sinn der Kunden erfolgen.

VVO-Vorstand Kurt Svoboda (Bild: Lukas Ilgner)
VVO-Präsident Kurt Svoboda
(Bild: Lukas Ilgner)

Seit 1. Jänner ist Kurt Svoboda neuer Präsident des Versicherungsverbandes (VVO).

Svoboda, der im VVO seit September 2015 Vorsitzender des Komitees für Rechnungswesen und Steuern war, wird die Position des Präsidenten in den kommenden zwei Jahren innehaben.

Er folgt damit auf Othmar Ederer, früherer Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG und derzeit Vorstandsvorsitzender der Grawe-Vermögensverwaltung, der seit 1. Juli 2016 Präsident des VVO gewesen war.

Für Regulierung mit Augenmaß

Der neue Präsident will sich nach eigenen Worten gemeinsam mit dem Präsidium des VVO dafür einsetzen, dass weitere Reformschritte bei der Regulierung „mit Augenmaß und vor allem im Sinne unserer Kunden“ erfolgen.

Regulierung könne Segen und Fluch, Chance und Risiko zugleich sein, so Svoboda. Während „gut designte Regularien“ Kunden, Versicherungswirtschaft und Volkswirtschaft schützen würden, könnten Regulierungen, die das tatsächliche Geschäftsmodell und die Bedürfnisse der Kunden nicht im Blick haben, zum Fluch werden, ist der neue Präsident überzeugt.

Karriere

Svoboda war von 1992 bis 1996 bei der KPMG Austria GmbH tätig und wechselte anschließend in die Versicherungsbranche.

Nach Stationen bei der Wiener Städtischen Versicherung AG und der Axa Österreich kam er 2003 zur Uniqa-Gruppe.

Bis 2011 war Svoboda Geschäftsführer der Uniqa Finanz Service GmbH, wurde 2011 Vorstandsmitglied der Uniqa Versicherungen AG und 2013 Vorstandsmitglied der Uniqa Insurance Group AG.

Seit 2016 ist er Chief Financial and Risk Officer der Uniqa Insurance Group AG und seit 2017 darüber hinaus Vorstandsvorsitzender der Uniqa Österreich Versicherungen AG.

Zur Person

Der gebürtige Niederösterreicher Svoboda, Jahrgang 1967, hat an der Universität Wien Betriebswirtschaftslehre mit den Spezialgebieten internationale Steuerlehre und Versicherungsbetriebslehre studiert.

Darüber hinaus ist er Absolvent des Internationalen Managementlehrgangs IMEA der Universität St. Gallen.

Svoboda ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Steuern
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.1.2019 – Für alle, die bereits jetzt Fixpunkte in ihren Versicherungsterminplaner eintragen wollen, haben wir eine Liste von Highlights zusammengestellt. mehr ...
 
6.12.2018 – Die Bundesregierung hat ihren „Masterplan Pflege“ vorgestellt, die Frage des künftigen Finanzierungsmodells bleibt aber trotzdem vorerst offen. Eine Studie soll nun mehr Klarheit bringen. mehr ...
WERBUNG