Zwei Software-Anbieter rücken zusammen

12.6.2018 – Die Softwarehäuser Varias und Rathberger wollen künftig eng kooperieren und ihre Lösungen auch als Gesamtpaket anbieten. Den Nutzern soll so eine „digitalisierte Gesamtberatung“ mit einer „modernen Oberfläche“ zur Verfügung stehen. Den Anfang macht die Kfz-Versicherung.

WERBUNG
Christa Rathberger, Roland Rathberger, Arno Slepice, Josef Hausleithner und Anita Hausleithner (Foto:Varias/Rathberger)
Kooperation: Christa Rathberger, Roland Rathberger,
Arno Slepice, Josef Hausleithner und Anita Hausleithner
(v.l.n.r.; Bild: Varias/Rathberger)

Varias OG und Rathberger Software KG gehen eine Kooperation ein, wie am Montag in einer Aussendung bekanntgegeben wurde.

Die Produktpaletten der beiden oberösterreichischen Software-Anbieter ergänzten einander, zusammen habe man „bereits alle erforderlichen Komponenten zur Automatisierung des Beratungsprozesses“, heißt es in der Mitteilung.

Varias und Rathberger bleiben dabei unabhängige Unternehmen, wollen aber eng zusammenarbeiten. Gemeinsam zähle man über 500 Kunden mit knapp 4.000 Nutzern.

Integration Schritt für Schritt

Schrittweise werden nun die Tarifvergleiche aller wesentlichen Sach- und Personensparten in den bereits fertiggestellten digitalen Varias-Beratungsprozess voll eingebunden, wird weiter ausgeführt.

Dem Vermittler stehe somit künftig ein „durchgängiges System von der Kundenanlage über Wünsche, Bedürfnisse, Risikoanalysen, Vorsorgelücken, Tarifvergleich in allen gängigen Sparten bis hin zur Empfehlung des Beraters, der elektronischen Unterschrift und der fertigen Antragsgenerierung“ zur Verfügung.

Soweit „sinnvoll und möglich“, werde doppelte Dateneingabe vermieden; unter anderem arbeite man an Schnittstellen zu gängigen CRM-Systemen beziehungsweise baue bestehende Schnittstellen aus.

Kfz-Sparte macht den Anfang

Varias und Rathberger wollen an einer „modernen Oberfläche mit funktionellem und ansprechendem Design“ arbeiten. Welchen Zeithorizont legen sie hierfür an? Dieser Prozess „erfolgt Schrift für Schritt in den einzelnen Modulen“, erklärt Varias-Geschäftsführer Arno Slepice gegenüber dem VersicherungsJournal.

Die Kfz-Versicherung werde die erste Sparte sein, in der der Beratungsprozess von der Kundenanlage, „auch mittels Maklerprogramm-Schnittstellen“, bis zur Empfehlung und zum Beratungsprotokoll voll digital abgebildet werde. Dies ist für den Sommer 2018 angepeilt.

„Der digitale Beratungsprozess von Varias wurde für alle Sparten schon fertiggestellt und beinhaltet bereits diese moderne Oberfläche“, berichtet Slepice. „Alle weiteren Module werden entsprechend angepasst, um eine saubere durchgängige Lösung zu gewährleisten.“

Varias übernimmt Vertrieb des gemeinsamen Angebots

Was den Vertrieb betrifft, vermarktet Varias die gemeinsame Lösung. Varias werde sich außerdem um den weiteren Ausbau der Personensparten kümmern, während Rathberger den weiteren fachlichen Ausbau und die tarifliche Wartung aller Sachversicherungssparten übernimmt.

Das bedeutet aber keine vollständige Zusammenlegung des Vertriebs. „Der Kunde kann auch zukünftig Produkte direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben, da diese auch weiterhin wie gewohnt einzeln funktionieren werden“, erläutert Slepice.

Die gemeinsame Gesamtlösung werde dabei „günstiger als die Einzelkomponenten beider Anbieter“ sein – um wie viel, hänge von den derzeit bereits verwendeten Komponenten, der Anzahl der Lizenzen und dem künftig gewünschten Leistungsumfang ab, sagt Slepice. „Im Idealfall“ könne die Ersparnis über 50 Prozent betragen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beratungsprotokoll · Kfz-Versicherung · Kundenverwaltung · Sachversicherung
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
15.5.2018 – Wo erzielen Versicherungskonzerne derzeit in Österreich Zuwächse? Ein Vergleich der Sparten-Trends mehrerer größerer Anbieter gibt eine gewisse Orientierungshilfe. mehr ...
 
16.4.2018 – Rechtsanwalt Walter Niederbichler machte beim ÖVM-Forum auf manchen Stein aufmerksam, der sich haftungsrechtlich in den Weg eines Versicherungsvermittlers legen kann. Zugleich gab er Tipps, wie man das Risiko verringern kann, dass man darüberstolpert. (Bild: Fotodienst/Wolfgang Kunasz-Herzig) mehr ...
 
23.11.2017 – Digitalisierung ist mehr als nur Onlineverkauf: Ein Symposion befasste sich mit den Auswirkungen auf Produktdesign und Kundenverhalten. Auch die Frage, wie es in Zeiten der ausgefeilten Datenanalyse um die Solidarität im Versicherungskollektiv steht, war Thema. mehr ...