Provisionsangebote, die zu denken geben

1.4.2016 – Natürlich kann und will ich nicht per se manchen Personen absprechen, sich in reiner Lauterkeit um die Belange von (ehemaligen) Kunden kümmern zu wollen.

WERBUNG

Es gibt allerdings doch zu denken, wenn ich geradezu täglich diverseste Mails bekommen, welche mir 7-10 Prozent Tippgeberprovision versprechen, wenn ich einer bestimmten Firma Kunden mit womöglich mangelhaft aufgeklärten Lebensversicherungen namhaft mache.

Erst recht erstaunt mich, wenn ich von bereitgestellten Budgets von 150 Millionen Euro lese bzw. von 40%, welche vom erstrittenen Betrag einbehalten werden.

Allerdings handelt es sich dabei um keinen Aprilscherz, sondern offenbar um ein neues Geschäftsmodell, welchem zu meiner Überraschung von unerwarteter Seite zugearbeitet wird.

Noch abstruser wird das Ganze, wenn man die Ideen betrachtet, was die Berater und Tippgeber mit den freiwerdenden Geldern denn alles zum Wohle der pt. Kunden anstellen wollen.

Es steht zu hoffen, dass Höchstgerichte und Konsumentenschutz nicht bedacht haben, welchen Energien sie mit diesen Urteilen Schub verleihen.

Dass die Begriffe Eigenverantwortung und Vorsorge gleichzeitig mit Füßen getreten werden, stimmt gerade in der augenblicklichen Situation mehr als traurig. Mögen die Verantwortlichen bald erkennen, welch fatale Entscheidungen getroffen worden sind und welche katastrophalen Folgen diese zeitigen.

Im Übrigen halte ich ausdrücklich fest, diesen Leserbrief als Person zu verfassen und hoffe mich eins mit vielen, denen ein sauberer Markt die Grundlage ihres Berufes bedeutet.

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@verag.at

zum Artikel: „Fachverband zu Leben-Polizzen: „Nicht voreilig handeln“”.

WERBUNG
WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

WERBUNG
Neu! Assekuranzchefs reden Tacheles

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Wohin steuert die Versicherungswirtschaft und was planen ihre Manager in punkto Vertrieb, Service und Produkte? Für Einblicke in die strategischen Planungszentren klicken Sie hier…

weitere Leserbriefe
1.4.2016 – Peter Schramm zum Artikel „Fachverband zu Leben-Polizzen: „Nicht voreilig handeln”” mehr ...
 
6.4.2016 – Walter Schuster zum Artikel „Fachverband zu Leben-Polizzen: „Nicht voreilig handeln”” mehr ...