Um Straußlängen voraus

1.12.2015 – Auch dieses fachlich hochkarätige Dialogforum zur Altersvorsorge wird vorerst am Widerstand bestimmter politischer Kreise in Österreich für eine nachhaltige strukturelle Erneuerung unsers Pensionssystem kaum etwas ändern.

Das ist kein Fatalismus, sondern stärkt meine Haltung, noch mehr Ausdauer und Energie zu aktivieren, „härteste Bretter zu bohren“. Wenn es letztlich sein muss, mit dem Demonstrationsdruck der (Ring)straße und mit dem Stimmzettel.

Politiker, die lieber eine Fachkommission austauschen, als die Inhalte zu diskutieren, verkörpern keine „demokratische Leitkultur“, die man etwa bei Flüchtlingen einfordert. Der „Integrationsbedarf” ist wohl bei manchen eigenen politisch verantwortlichen Bürgern mangelhaft ausgeprägt.

Der „Vogel Strauß“ hat leider noch nie eine lebenswürdige Rente bezahlt und gesichert. Überall, rundum, ob in Deutschland, Schweden oder der Schweiz, ist man bei der Vorsorgestruktur um „Straußlängen“ voraus.

Walter Michael Fink

office@RMF.at

zum Artikel: „„Bei jeder Reform wird gesagt, es ist die letzte“”.

WERBUNG
WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

WERBUNG
Neu! Assekuranzchefs reden Tacheles

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Wohin steuert die Versicherungswirtschaft und was planen ihre Manager in punkto Vertrieb, Service und Produkte? Für Einblicke in die strategischen Planungszentren klicken Sie hier…

weitere Leserbriefe