Unnötig

7.7.2016 – Das „Pan-European Personal Pension Product“ mit dem unvermeidlichen, in diesem Fall geradezu pfiffigen Akronym „PEPP“, braucht unsere Branche so nötig wie einen Kropf und Frostbeulen in Idealkonkurrenz.

WERBUNG

Fürs Erste werden jetzt einmal – ausführlich und langwierig wie immer – „Konsultationpapiere“ produziert und ausgetauscht, bis dann eine Richtlinie herauskommt, die es, wie Schnittlauch auf allen Suppen, wieder allen Recht machen will.

Bei der Umsetzung wird Österreich neuerlich überbordend vom „Gold Plating“ Gebrauch machen, wie zuletzt bei der AIFM Richtlinie 2011/61/EU.

Friedrich-Karl Ludwig MAS

ludwig@ludwig-lup.com

zum Artikel: „Neue Altersvorsorge mit „Pepp“?”.

WERBUNG
NEU! Studie „Gehaltsumfrage 2016“

Marktübersicht „Gehaltsumfrage 2016“

Über Geld spricht man nicht

Dennoch will man wissen, welches Gehalt der Kollege erhält und was die eigene Arbeit dem Chef wert ist.

Was Vertriebsangestellten gezahlt wird, erfahren Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

weitere Leserbriefe
7.7.2016 – Gerald Layr zum Artikel „Neue Altersvorsorge mit „Pepp“?” mehr ...
 
7.7.2016 – Christoph Ledel zum Artikel „Neue Altersvorsorge mit „Pepp“?” mehr ...
WERBUNG