Viele interessante Widersprüche

12.6.2015 – Ich habe diesen Artikel mehrmals gelesen und bin mir noch immer nicht sicher, für wen er geschrieben ist. Wenn er – was das Wahrscheinlichste ist – für Versicherungsangestellte und Versicherungen gelten soll (siehe Hinweis auf Zielvorgaben), dann sind viele der (auch) richtigen Befunde und Vorschläge rein rechtlich nicht machbar.

WERBUNG

Ein Versicherungsangestellter hat nun einmal die Produkte seiner Gesellschaft zu verkaufen, und es ist eben nicht egal, aus welcher Sparte das Geschäft kommt, denn es gibt unterschiedliche Deckungsbeiträge und Unternehmensziele.

Wie ein Versicherungsangestellter ein „Finanzarzt“ sein soll, ist mir erst recht nicht klar. Ich dachte, das Allfinanzkonzept sei nachweislich und endgültig gescheitert, und ich wusste weder, wie Versicherungsvertreter dies fachlich noch rechtlich hinkriegen sollen, alle finanziellen Bereiche eines Kunden abzuzudecken.

Sollten aber doch Makler und Vermögensberater gemeint sein, kann ich mir diesen Rat erst recht schwer vorstellen. Eben weil der Markt so schwierig und unübersehbar ist, spezialisieren sich ja viele Berater. Übrigens ein Vorgang, den Anwälte, Steuerberater oder Ärzte längst hinter sich haben.

Dass Kunden gerne eine Person hätten, die für alles zuständig ist, verstehe ich gut. Aber meines Erachtens ist es ein Fakt, dass dies fachlich nicht (mehr?) möglich ist, und erst recht haftungstechnisch ein Todesurteil mit Anlauf. Man braucht sich nur die aktuellen Prozesse über Beraterhaftung anschauen – wer dann noch Universalgelehrter und Rundumberater sein will, dem ist wohl nicht zu helfen.

Dass Mitarbeiter (von Versicherungen?) keinen Chef, sondern einen Coach brauchen, halte ich auch nur zum Teil für richtig. Erst recht, wenn man dem Prinzip „Anpacken, wo andere erst einmal reden“ huldigt. Ich dachte immer, dass beim Coach in erster Linie geredet wird – um dann dann selbst besser „anpacken“ zu können?

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@verag.at

zum Artikel: „„Es wird viel geredet, aber wenig umgesetzt“”.

WERBUNG
WERBUNG
Über Geld spricht man nicht...

Marktübersicht „Gehaltsumfrage 2016“

Dennoch will man wissen, welches Gehalt der Kollege erhält und was die eigene Arbeit dem Chef wert ist.

Was Vertriebsangestellten gezahlt wird, erfahren Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

weitere Leserbriefe