WERBUNG

Aufwind für Kerngeschäft der Versicherungswirtschaft

17.9.2019 – Die versicherungstechnischen Ergebnisse des ersten Halbjahrs zeigen sich in allen drei Sparten von der freundlichen Seite, das Gesamtergebnis ist sogar das höchste der letzten Jahre. (Bild: VJ/Lampert)

Am versicherungstechnischen Ergebnis lässt sich ablesen, wie das „Kerngeschäft“ der Versicherer läuft. Im ersten Halbjahr summierte es sich für die österreichischen Versicherungsunternehmen auf 434,2 Millionen Euro.

Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2018, ist das nach den Daten der Finanzmarktaufsicht (FMA) ein Zuwachs um fast die Hälfte (+41,9 Prozent).

Versicherungstechnische Ergebnisse

Sparte

1. Halbjahr 2019
(in Mio. Euro)

+/– ggü.
1. Halbjahr 2018

Schaden/Unfall-Versicherung

277,73

+4,51 %

Lebensversicherung

101,35

+174,68 %

Krankenversicherung

55,16

+1.531,44 %

Gesamt

434,24

+41,90 %

Erstes Halbjahr 2019 das stärkste der letzten Zeit

Stellt man das erste Halbjahr 2019 den fünf vorangegangenen ersten Halbjahren gegenüber, so zeichnet es sich dadurch aus, dass es das insgesamt höchste versicherungstechnische Ergebnis vorweisen kann. Es übertrifft knapp die Vergleichszeiträume von 2014 (425,1 Millionen Euro) und 2016 (421,9 Millionen Euro).

Die schwächsten ersten sechs Monate im Beobachtungszeitraum waren jene des Jahres 2018: Damals sind es „nur“ 306,0 Millionen Euro geworden.

Alle drei Sparten legen zu

Stärkste Sparte bleibt auch im ersten Halbjahr 2019 Schaden/Unfall: Sie steuert fast zwei Drittel des gesamten versicherungstechnischen Ergebnisses bei. Ihre 277,7 Millionen Euro liegen leicht über dem Vergleichswert von 2018 und knapp unter dem Spitzenwert des Beobachtungszeitraums (2017: 283,6 Millionen Euro).

Die Lebensversicherung, die im ersten Halbjahr 2017 mit –14,3 Millionen Euro noch ein negatives Ergebnis aufwies und später ins Plus wechseln konnte, hat sich zuletzt weiter erholt. Sie hielt zur Jahresmitte bei 101,4 Millionen Euro.

Auch die Krankenversicherung hat wieder zugelegt. Ihr Plus beeindruckt auf den ersten Blick mit über 1.500 Prozent auf 55,2 Millionen Euro besonders; es ist allerdings darauf zurückzuführen, dass das erste Halbjahr 2018 mit nur 3,4 Millionen Euro schwach ausgefallen war. Im ersten Halbjahr 2017 waren noch 57,8 Millionen Euro erzielt worden, also etwas mehr als zuletzt.

Versicherungstechnische Ergebnisse der ersten Halbjahre 2014 bis 2019 (Daten: FMA, Grafik: Lampert)
Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebensversicherung · Versicherungsaufsicht
 
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.10.2019 – Der Vorsteuergewinn der österreichischen Versicherer im ersten Halbjahr 2018 war einer der schwächsten der letzten Jahre. Die erste Jahreshälfte 2019 präsentiert sich gänzlich anders. Wir haben die EGTs der vergangenen ersten Halbjahre gegenübergestellt. (Bild: Lampert) mehr ...
 
30.9.2019 – Wie viel Gewinn werfen die einzelnen Sparten ab? Nachdem das Jahr 2018 eher schwach ausfiel, gibt sich 2019 deutlich freundlicher. (Bild: VJ/Lampert) mehr ...