Die Lebensversicherung baut weiter ab

12.9.2019 – Im ersten Halbjahr 2019 erzielte Österreichs Versicherungswirtschaft 9,48 Milliarden Euro an Prämieneinnahmen, ein Plus von 1,1 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2019. Deutlich zurückgefallen ist aber wieder die Lebensversicherung, und zwar um fast fünf Prozent. Die Ertragslage hat sich trotzdem in allen Sparten verbessert. Das Gesamt-EGT wuchs um rund zwei Drittel auf 1,15 Milliarden Euro.

Der neue Quartalsbericht der FMA (Quelle: FMA)
Der neue Quartalsbericht der Finanzmarkt-
aufsicht (Quelle: FMA)

Österreichs Versicherungsunternehmen haben im ersten Halbjahr 2019 ein Prämienvolumen von 9,48 Milliarden erzielt. Dies geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Finanzmarktaufsicht (FMA) hervor. Gegenüber der ersten Jahreshälfte 2018 entspricht dies einem Plus von 1,13 Prozent.

Rückläufig entwickelte sich nur eine Sparte, die Lebensversicherung: Das Prämienvolumen sank um 4,91 Prozent auf 2,74 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2018 war sie um 2,35 Prozent geschrumpft, im Gesamtjahr 2018 um 3,76 Prozent.

Ende Februar hatte der Versicherungsverband (VVO) für das Gesamtjahr 2019 in der Lebensversicherung ein Minus im Ausmaß von 2,0 Prozent prognostiziert (VersicherungsJournal 1.3.2019).

Vor allem Fonds-, Indexgebundene, Einmalerläge leiden

Die fonds- und indexgebundene Lebensversicherung machte einen Anteil von 23,73 Prozent an den gesamten Leben-Prämien aus, weniger also als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (24,87 Prozent). Ihr Prämienvolumen reduzierte sich um knapp ein Zehntel, jenes der konventionellen Lebensversicherung um 3,5 Prozent.

Nach Zahlungsart betrachtet, war die Lebensversicherung gegen laufende Prämie relativ weniger stark vom Rückgang betroffen (2,40 Milliarden Euro; –1,49 Prozent) als die Einmalerläge (338 Millionen; –23,73 Prozent).

Plus in Schaden/Unfall- und Krankenversicherung

Angestiegen sind die Prämieneinnahmen sowohl in der Schaden/Unfall- als auch der Krankenversicherung, und zwar um jeweils 3,81 Prozent. Die Volumina betrugen 5,59 beziehungsweise 1,16 Milliarden Euro.

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle erhöhten sich, alle drei Sparten zusammengerechnet, um 4,12 Prozent und erreichten im ersten Halbjahr einen Wert von 7,3 Milliarden Euro.

Prämienvolumen im ersten Halbjahr 2019

Sparte

in
Mrd. Euro

+/– ggü.
H1 2018

Schaden/Unfall-Versicherung

5,59

+3,81 %

Lebensversicherung

– davon konventionelle Lebensversicherung

– davon fonds-/indexgebundene Lebensvers.

2,74

2,09

0,65

–4,91 %

–3,46 %

–9,31 %

Krankenversicherung

1,16

+3,81 %

„Verbesserte Ertragslage“

Die Ertragslage der österreichischen Versicherungswirtschaft hat sich verbessert, wie die FMA feststellt. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 stieg das versicherungstechnische Ergebnis im Berichtszeitraum um fast die Hälfte (+41,90 Prozent) auf 434,24 Millionen Euro.

Auch das Finanzergebnis legte zu: Die Kapitalerträge stiegen um knapp ein Fünftel, die Kapitalaufwendungen sanken um 17,89 Prozent. Unter dem Strich bedeutet das ein Finanzergebnis von 1.784,55 Millionen Euro (+33,05 Prozent).

Der Vorsteuergewinn, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT), kletterte folglich kräftig nach oben, nämlich um rund zwei Drittel auf 1,15 Milliarden Euro, nach 693,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018 und 934,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017.

Versicherungsmarkt Österreich im ersten Halbjahr 2019: Versicherungstechnik und Vorsteuergewinn

Sparte

Versicherungs-technisches Ergebnis

Ergebnis der gewöhn-lichen Geschäftstätigkeit

in Mio. Euro

+/–
ggü. H1 2018

in Mio. Euro

+/–
ggü. H1 2018

Schaden/Unf.

277,73

+4,51 %

992,26

+51,74 %

Leben

101,35

+174,68 %

103,07

+177,12 %

Kranken

55,16

+1.531,44 %

54,81

+1.943,57 %

Summe

434,24

+41,90 %

1.150,14

+65,78 %

Zum Herunterladen

Der vollständige „Quartalsbericht Q2 2019 Versicherungsunternehmen“ kann von der FMA-Website als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebensversicherung · Versicherungsaufsicht · Versicherungsmarkt
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.6.2019 – Was die Interessenvertretungen von Versicherungsmaklern und Finanzdienstleistern zur Verordnung über „Standesregeln für Versicherungsvermittlung“ sagen. mehr ...
 
3.6.2019 – Die Finanzmarktaufsicht berichtet von einem Prämien- und Gewinn-Plus im ersten Quartal. Der Umsatz im Leben-Geschäft schwächelte allerdings stark. (Bild: FMA) mehr ...