UK-Versicherer übertragen Bestände in andere Länder

22.1.2019 – Hiscox und QBE haben ihre Bestände bereits übertragen. Bei Aviva, Fidelis und Markel soll die Übertragung spätestens bis zum Brexit-Termin am 29. März abgeschlossen sein. In allen Fällen sind auch österreichische Versicherungsnehmer betroffen, wie die FMA schreibt.

Seit 1. Jänner hat die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) im Zusammenhang mit dem geplanten Brexit mehrere Bestandsübertragungen von Versicherungsgesellschaften aus Großbritannien gemeldet.

In allen Fällen seien auch Verträge mit Versicherungsnehmern in Österreich betroffen, zitiert die FMA die britischen Aufsichtsbehörden.

Hiscox überträgt nach Luxemburg

Hiscox Insurance Company Limited und Hiscox Insurance Company Limited Niederlassung Österreich haben mit 1. Jänner Teile ihres Nicht-Lebensversicherungsbestandes auf die Hiscox S.A. mit Sitz in 35F, Avenue J.F. Kennedy, L – 1855 Luxembourg übertragen.

Es würden einige erforderliche Änderungen an ihrer Geschäftstätigkeit durchgeführt werden, um auch nach dem Brexit Versicherungsnehmer und Anspruchsberechtige weiterhin bedienen zu können, heißt es dazu auf der Website des Unternehmens.

Die Entscheidung für Luxemburg sei nach einer gründlichen Prüfung möglicher Standorte aus mehreren Gründen getroffen worden. Luxemburg sei im Zentrum der bestehenden europäischen Aktivitäten von Hiscox gut positioniert, verfüge über eine stabile Wirtschaft, eine erfahrene und angesehene Versicherungsaufsichtsbehörde und sei „generell ein Knotenpunkt für Finanzdienstleistungen“.

QBE wählt Brüssel

Die Londoner QBE Insurance (Europe) Limited hat per 1. Jänner 2019 Teile ihres Nicht-Lebensversicherungsbestands auf die QBE Europe SA/NV mit Sitz in Regentlaan 37, 10000 Brüssel, Belgien übertragen.

Das Unternehmen sei „bereit für den Brexit“ und „engagiert für Europa“, heißt es auf der Homepage. QBE-Kunden könnten sich „auf einen reibungslosen Übergang beim Brexit verlassen“.

Aviva zukünftig in Irland

Die Aviva Life & Pensions UK Limited (Sitz in York) plant Teile ihres Lebensversicherungsbestands auf die Friends First Life Assurance Company Designated Activity Company mit Sitz in Friends First House, Cherrywood Business Park, Loughlinstown, Dublin 18, Irland, zu übertragen.

Zur Genehmigung der Übertragung sei ein Antrag bei Her Majesty’s High Court of Justice gestellt worden. Eine Anhörung zu diesem Antrag sei für den 13. Februar anberaumt. Es wird erwartet, dass die Übertragung mit 29. März in Kraft treten wird, so das Unternehmen.

Weiters plant die Aviva Insurance Limited (Sitz in Pitheavlis, Perth, Scotland) einen Teil ihres Nicht-Lebensversicherungsbestandes auf die Aviva Insurance Ireland DAC mit Sitz in One Park Place, Hatch Street, Dublin 2, Irland zu übertragen.

Laut Website finde die Anhörung für die endgültige gerichtliche Genehmeigung am 22. Jänner statt, die Übertragung soll dann am 1. Februar erfolgen.

Fidelis: ebenfalls in Irland

Fidelis Underwriting Ltd (Sitz inLondon) plant Teile ihres Nicht-Lebensversicherungsbestandes auf die Fidelis Insurance Ireland DAC mit Sitz in 5 Schoolhouse Lane, Dublin 2, Irland (früher: Fidelis Risk Ireland DAC mit Sitz in Matheson, 70 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Ireland), zu übertragen.

Markel von London nach München

Die Markel International Insurance Company (Sitz in London) beabsichtigt, Teile ihres Nicht-Lebensversicherungsbestands auf die Markel Insurance Societas Europaea mit Sitz in Sophienstrasse 26, 80333 München zu übertragen.

Die Anhörung vor Gericht findet voraussichtlich am 28. März statt, die Übertragung soll am 29. März abgeschlossen sein, so das Unternehmen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebensversicherung · Versicherungsaufsicht
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.12.2018 – Der letzte Teil unseres Jahresrückblicks – dominierendes Thema ist die IDD auf der Zielgeraden der nationalen Umsetzung. mehr ...
 
5.12.2018 – Die FMA hat die Zahlen der österreichischen Versicherungsunternehmen für die ersten drei Quartale veröffentlicht. Zwar haben sich einige Werte verbessert, in manchen Bereichen besteht gegenüber 2017 aber noch Aufholbedarf. mehr ...
WERBUNG