„Ähnlich negative Geburtenbilanzen zuletzt Ende der 70er“

19.2.2021 – Im Corona-Jahr 2020 war die österreichische Geburtenbilanz deutlich negativ: Es gab um 7.024 weniger Neugeborene als Gestorbene. Bundesweit kamen 83.493 zur Welt, 90.517 verstarben.

Erstmals nach 2013 war in Österreich die Anzahl der Gestorbenen 2020 höher als jene der Lebendgeborenen. Das besagen vorläufige Daten für das vergangene Jahr, die die Statistik Austria am Donnerstag veröffentlicht hat.

Demnach wurden 83.493 Lebendgeborene registriert, gegenüber 2019 ein Rückgang um 1,7 Prozent. Verstorben sind 90.517 Menschen, eine Zunahme um 8,6 Prozent. Insgesamt gab es um 7.024 mehr Sterbefälle als Geburten.

Thomas: Ähnliche Bilanzen zuletzt Ende der 70er

„Ähnlich negative Geburtenbilanzen hatte es zuletzt Ende der 1970er Jahre gegeben“, kommentiert Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas die Zahlen.

„Damals“, so Thomas, „trafen niedrige Geburtenzahlen der geburtenschwachen Jahrgänge 1945 bis 1955 auf erhöhte Sterbezahlen der geburtenstarken Generation um 1900 Geborener.“

Lebendgeborene und Gestorbene seit 2011 (Daten: Statistik Austria; Grafik: VJ/Lampert)

Unterschiede zwischen den Bundesländern

In vier Bundesländern überwog jedoch die Anzahl der Lebendgeborenen jene der Gestorbenen, in Wien um 1.799, in Vorarlberg um 844, in Tirol um 776 und in Salzburg um 626.

Die Anzahl der Neugeborenen, bezogen auf die Bevölkerung, – also die Geburtenrate – lag in Vorarlberg, Salzburg, Wien, Tirol und in Oberösterreich über dem Bundesdurchschnitt.

Umgekehrt lag in Kärnten, im Burgenland, in der Steiermark und in Niederösterreich die Sterberate über dem Bundesschnitt.

Geburten und Sterbefälle 2020 (vorläufige Zahlen) und Vergleich mit 2019

Land

Lebendgeborene

Gestorbene

Ge-
burten-
bilanz

Gebur-tenrate in Pro-mille

Sterbe-rate in Pro-
mille

Anzahl*

+/–

Anzahl*

+/–

Burgenland

2.100

–5,9 %

3.516

+3,6 %

–1.416

7,1

11,9

Kärnten

4.558

+1,6 %

6.785

+12,5 %

–2.227

8,1

12,1

Niederösterr.

14.602

–0,3 %

18.505

+6,1 %

–3.903

8,7

11,0

Oberösterr.

14.748

–2,1 %

14.798

+8,5 %

–50

9,9

9,9

Salzburg

5.753

–0,5 %

5.127

+8,4 %

+626

10,3

9,2

Steiermark

10.918

–0,5 %

14.391

+13,4 %

–3.473

8,8

11,5

Tirol

7.500

–0,3 %

6.724

+7,8 %

+776

9,9

8,9

Vorarlberg

4.206

–2,6 %

3.362

+9,8 %

+844

10,6

8,4

Wien

19.108

–4,1 %

17.309

+7,2 %

+1.799

10,0

9,0

Österreich

83.493

–1,7 %

90.517

+8,6 %

–7.024

9,4

10,2

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.2.2021 – Prämieneinnahmen, Versicherungsleistungen, Kapitalanlagen: Der Versicherungsverband hat eine erste Bilanz über den Geschäftsverlauf der österreichischen Versicherungswirtschaft im Corona-Jahr 2020 gezogen. mehr ...
 
16.2.2021 – Die in Österreich 15 wärmsten Jahre des letzten Vierteljahrtausends verteilen sich über weniger als die letzten 30 Jahre, stellt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik fest. (Bild: ZAMG) mehr ...
 
29.1.2021 – Liquiditätspotenzial kann auch abseits eines Bankkredits gehoben werden, sagt Kreditversicherungsmakler Peter Androsch. (Bild: Jeff Mangione) mehr ...