Das Marktanteile-Ranking 2020

14.5.2021 – Wie sich die Marktanteile der einzelnen Versicherungsunternehmen im letzten Jahr entwickelt haben, wer wie viel hinzugewinnen oder abgeben musste, zeigen neue Daten des VVO.

2020 haben die im Versicherungsverband (VVO) vereinten Versicherungsunternehmen im direkten Inlandsgeschäft 18,044 Milliarden Euro an verrechneten Prämien eingenommen. Gegenüber den 17,771 Milliarden Euro 2019 ist das ein Zuwachs um 1,5 Prozent.

Dies geht aus dem „Jahresbericht 2020“ hervor, den der Versicherungsverband (VVO) am Mittwoch veröffentlicht hat. Er zeigt weiters, wie groß die Anteile der einzelnen Unternehmen am gesamten Prämienvolumen waren.

Schienen 2019 noch 46 Versicherer im Ranking auf, so ist es im aktuellen einer weniger. Grund dafür ist die Übernahme der SK Versicherung durch die Generali Versicherung AG.

Das Spitzenfeld

Ganz an der Spitze hat sich die Reihung nicht geändert. Die Uniqa Österreich Versicherungen AG führt die Tabelle weiterhin klar an. Mit 21,03 Prozent hat sie allerdings zum zweiten Mal Anteile abgeben müssen; 2019 waren es 21,16 Prozent, 2018 noch 21,37.

Die Wiener Städtische Versicherung AG hält Platz zwei und konnte diesen mit einem deutlichen Zubau von 17,42 auf 17,68 Prozent weiter festigen.

Die Generali Versicherung AG auf Platz drei kann ebenfalls einen Zugewinn verbuchen: Die Steigerung um einen Viertelpunkt auf 13,79 Prozent fällt dabei größer aus als der Marktanteil, den die SK Versicherung – 2019 hatte diese 0,08 Prozent – mitgebracht hat.

Die viertplatzierte Allianz Elementar Versicherungs-AG wächst von 6,25 auf 6,32 Prozent. Rechnet man die Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG (Platz 13) hinzu – sie verkleinerte sich von 2,16 auf 2,04 Prozent – bleibt die Gruppe insgesamt knapp unter ihrem Vorjahreswert.

Verschiebungen unter den Top Ten

Unter den Top Ten müssen neben der Uniqa auch die Donau Versicherung AG und die Ergo Versicherung AG Anteile abgeben.

Neben Städtischer, Generali und Allianz Elementar verzeichnen – in unterschiedlich starkem Ausmaß – auch Zürich Versicherungs-AG, Grazer Wechselseitige Versicherung AG, Merkur Versicherung AG und Helvetia Versicherungen AG Anteilszugewinne.

Bei den Platzierungen hat sich gegenüber 2019 im Feld der größten zehn Anbieter nur eine Änderung ergeben: Die Merkur belegt jetzt Rang 8, die Ergo Rang 9 – das war zuvor umgekehrt.

Sechs von zehn Prämien-Euro gehen an die vier Großen

Zählt man die vier größten Versicherer – Allianz Elementar und Allianz Elementar Leben als ein Unternehmen gerechnet – zusammen, so bilden diese ähnlich wie im Vorjahr rund 61 Prozent des Marktes ab.

Die Top Ten, ebenfalls wieder mit „beiden Allianzen“ als einem Unternehmen gewertet, stehen für rund 81 Prozent des Prämienvolumens. Dieser Betrag entspricht ebenfalls ziemlich genau jenem von 2019.

Marktanteile und Reihung der Versicherungsunternehmen 2020 sowie Marktanteile der Vorjahre

#

Unternehmen

+/–

2020

2019

2018

2017

2016

2015

1.

Uniqa Öst. Vers.

21,03

21,16

21,37

21,28

21,23

~22,2¹

2.

Wr. Städtische

+

17,68

17,42

17,32²

13,50

13,65

13,69

3.

Generali Vers.

+

13,79³

13,54

13,58

13,47

13,34

13,21

4.

Allianz Elementar

+

6,32

6,25

6,21

6,07

5,89

5,62

5.

Donau Vers.

4,60

4,71

4,71

4,76

4,74

4,57

6.

Zürich Vers.

+

3,72

3,71

3,76

4,04

3,69

3,54

7.

Grazer We. Vers.

+

3,27

3,24

3,15

3,07

2,98

2,84

8.

Merkur Vers.

+

2,93

2,87

2,77

2,67

2,56

2,35

9.

Ergo Vers.

2,84

2,94

3,04

3,06

3,57

3,74

10.

Helvetia Vers.

+

2,73

2,65

2,79

2,84

2,80

2,30

Plätze 11 bis 20

11.

Wüstenrot Vers.

2,45

2,50

2,65

2,80

2,85

2,83

12.

Oberöst. Vers.

=

2,42

2,42

2,43

2,41

2,38

2,43

13.

Allianz Elementar Lebensvers.

2,04

2,16

2,14

2,24

2,32

2,34

14.

Niederöst. Vers.

+

1,87

1,85

1,84

1,80

1,75

1,68

15.

Bawag P.S.K. Vers.

1,05

1,18

1,22

1,27

1,36

1,61

16.

Öst. Hagelvers.

+

0,98

0,89

0,75

0,67

0,58

0,55

17.

Öst. Beamtenv.

0,96

1,00

1,00

1,03

1,08

1,14

18.

HDI Vers.

0,93

0,97

0,97

0,97

0,93

0,89

19.

Tiroler V.a.G.

=

0,75

0,75

0,74

0,73

0,71

0,69

20.

Vienna Insurance Group AG

+

0,74

0,55

0,49

0,49

0,46

0,49

Plätze 21 bis 30

21.

VAV Vers.

+

0,65

0,60

0,55

0,52

0,50

0,48

22.

Nürnberger Vers.

+

0,62

0,61

0,61

0,61

0,61

0,61

23.

Muki V.a.G.

0,58

0,59

0,58

0,54

0,47

0,37

24.

Vlbg. Landes-V.

+

0,55

0,54

0,53

0,52

0,51

0,49

25.

Porsche Vers.

+

0,55

0,51

0,45

0,40

0,36

0,33

26.

HDI Lebensvers.

+

0,43

0,42

0,42

0,42

0,42

0,41

27.

FWU Life Insur. Austria AG

0,42

0,47

0,53

0,63

0,72

0,78

28.

D.A.S. Rechtsschutz

=

0,41

0,41

0,41

0,41

0,40

0,38

29.

Arag

+

0,41

0,39

0,37

0,36

0,34

0,33

30.

Kärntner Landesv.

0,37

0,38

0,40

0,40

0,39

0,36

Plätze 31 bis 40

31.

Acredia Vers.

0,35

0,40

0,42

0,41

0,43

0,42

32.

Garanta Vers.

+

0,23

0,22

0,21

0,19

0,18

0,16

33.

R+V Allg. Vers.

+

0,21

0,20

0,17

k.A.

k.A.

k.A.

34.

Europ. Reisevers.

0,19

0,38

0,39

0,36

0,33

0,33

35.

Euroherc Vers.

=

0,18

0,18

0,08

0,03

k.A.

k.A.

36.

Coface

0,17

0,20

0,21

0,20

0,20

0,22

37.

Chubb Europ. Gr.

=

0,15

0,15

0,14

0,14

0,10

0,09

38.

Roland Rechts-schutz-Vers.

+

0,13

0,12

0,13

k.A.

k.A.

k.A.

39.

Atradius Kreditv.

0,08

0,09

0,09

0,09

0,08

0,07

40.

AWP P&C S.A.

0,05

0,13

0,12

0,14

0,14

0,14

Plätze 41 bis 43

41.

Hypo-Vers.

=

0,05

0,05

0,05

0,06

0,06

0,06

42.

Credendo – Single Risk Insur.

0,04

0,05

0,05

0,06

0,08

0,10

43.

APK-Vers.

=

0,03

0,03

0,04

0,05

0,04

0,04

44.

Helvetia Schweizer. Vers.

=

0,03

0,03

0,03

0,04

0,03

0,03

45.

Nexible Vers.

=

0,00

0,00

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

SK Vers.³

–³

0,08

0,08

0,08

0,08

0,08

Verrechnete Prämie gesamt (Mio. Euro)

18.044

17.771

17.373

17.104

17.034

17.404

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen · Lebensversicherung · Ranking · Rechtsschutz · Versicherungsmarkt
 
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.7.2020 – Die Nachfrage nach Versicherungen wird 2020 global stark einbrechen, erwartet das Swiss Re Institute. In einem neuen Bericht gibt es Einschätzungen zur Geschäftsentwicklung während und nach der Pandemie ab – und hat dabei auch eine gute Nachricht. (Bild: Swiss Re Institute) mehr ...
 
11.5.2018 – Nach den neuesten Zahlen zeichnet sich mittlerweile ein Match um Platz zwei ab. Wer unter den 43 heimischen Versicherern gewann, wer verlor und wer sein „Stück vom Prämienkuchen“ gleich groß hielt. mehr ...
 
8.5.2015 – 2014 hat es wieder Verschiebungen in den Marktanteilen der Versicherungsunternehmen gegeben – manche kleiner, manche größer, manche beachtlich. mehr ...
 
28.5.2021 – Die Merkur Versicherung hat ihren Geschäftsbericht für 2020 vorgelegt. Das Prämienvolumen konnte zwar gesteigert werden, Corona hat in der Bilanz aber dennoch Spuren hinterlassen. (Bild: Cover: Merkur) mehr ...
 
25.2.2021 – Wie viele Österreicher wollen in den kommenden Monaten in bestimmte Spar- und Anlageformen investieren, in welcher Höhe, und wie hat sich das Interesse an den einzelnen Vehikeln verändert? Dem ist eine Umfrage unter 1.000 Personen nachgegangen. (Bild: VJ/Lampert) mehr ...
WERBUNG