Die Mitglieder-Statistik der Versicherungsagenten 2023

9.2.2024 – Ende 2023 hatten die neun Fachgruppen der Versicherungsagenten 12.106 Mitglieder. Das ist ein Rückgang um knapp ein Prozent gegenüber 2022. Die Anzahl der aktiven Mitglieder sank um 0,51 Prozent auf 9.844. Mehr aktive Mitglieder wiesen die Fachgruppen Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien auf.

Ende 2023 hatten die neun Landesgremien der Versicherungsagenten in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) zusammen 12.106 Mitglieder. Im Vergleich zum Jahresende 2022 bedeutet das einen Rückgang um 0,96 Prozent.

In dieser Zahl sind nicht nur Mitglieder mit Gewerbeberechtigung zur Versicherungsvermittlung erfasst, sondern auch Tippgeber, die Landesgremien der Agenten zugeordnet sind.

In absoluten Zahlen hat sich der Mitgliederstand um 117 (Vorjahr: 119) verringert. Dieser Saldo kommt laut der WKÖ-Statistik durch 1.850 Zu- und 1.967 Abgänge zustande (2022: 1.716 Zu-, 1.835 Abgänge; 2021: 2.043 Zu-, 1.751 Abgänge).

Hinweis zur Zählweise: Ein Unternehmen kann gleichzeitig in mehreren Bundesländern tätig und daher in mehreren Fachgruppen Mitglied sein. Die Anzahl der Fachgruppenmitgliedschaften ist daher nicht zwangsläufig mit jener der Unternehmen identisch.

0,51 Prozent weniger Aktive, 2,55 Prozent weniger Ruhende

Die Anzahl der aktiven Gewerbe ist um 0,51 Prozent (2022: –0,58 Prozent) gesunken: Zum Jahresende waren 9.844 Mitgliedschaften aktiv gemeldet.

AKtive Mitgliedschaften in den Fachgruppen der Versicherungsagenten (Daten: WKÖ; Grafik: Lampert)

2.262 Mitgliedschaften waren ruhend, das bedeutet ebenfalls einen weiteren Rückgang, und zwar um 2,88 Prozent (2022: –2,55 Prozent).

Fachgruppenmitgliedschaften seit 2010, summiert für Österreich

Jahr

aktiv

ruhend

gesamt

Jahr

aktiv

ruhend

gesamt

2010

8.948

3.107

12.055

2017

9.133

2.533

11.666

2011

8.866

2.948

11.814

2018

8.937

2.418

11.355

2012

8.945

2.821

11.766

2019

9.074

2.375

11.449

2013

8.820

2.723

11.543

2020

9.643

2.407

12.050

2014

8.837

2.695

11.532

2021

9.952

2.390

12.342

2015

8.885

2.630

11.515

2022

9.894

2.329

12.223

2016

9.055

2.593

11.648

2023

9.844

2.262

12.106

Mehr Aktive in vier Ländern

Zuwächse bei den Aktiven gab es in Niederösterreich (+1,19 Prozent), im Burgenland (+0,87 Prozent), in der Steiermark (+0,48 Prozent) und in Wien (+0,14 Prozent).

Alle anderen Länder verzeichneten Rückgänge; die relativ größten gab es mit –6,42 Prozent in Vorarlberg, wo auch im Jahr zuvor das größte Minus festzustellen war (2022: –5,22), und in Salzburg mit –4,51 Prozent; auch 2022 war Salzburg das Bundesland mit dem zweitgrößten Rückgang (–3,76 Prozent).

Die Fachgruppen mit den meisten aktiven Mitgliedern waren Niederösterreich (2.382) und Wien (2.082). Zusammen stellen die beiden Fachgruppen fast die Hälfte (45,35; 2022: 44,80 Prozent) aller Mitglieder in Österreich.

Fünf Länder registrierten eine Verringerung bei den ruhenden Mitgliedschaften. Die relativ größten Rückgänge gab es im Salzburg (–7,64 Prozent), in Wien (–6,77 Prozent) und in Niederösterreich (–5,41 Prozent). Die größten Zuwächse gab in Kärnten (+8,82 Prozent) und Tirol (+4,11 Prozent).

Aktive und ruhende Mitgliedschaften in den Fachgruppen seit 2021, 2022 und 2023

Bundes-land

aktiv

Ruhend

2021

2022

2023

+/–%

2021

2022

2023

+/–%

Bgld.

331

344

347

+0,87

84

79

75

–0,51

Ktn.

618

613

589

–3,92

103

102

111

+8,82

2.349

2.354

2.382

+1,19

664

629

595

–5,41

1.493

1.459

1.445

–0,96

355

336

332

–1,19

Sbg.

691

665

635

–4,51

154

157

145

–7,64

Stmk.

1.252

1.239

1.245

+0,48

232

230

238

+3,48

Tirol

810

814

813

–0,12

139

146

152

+4,11

Vlbg.

345

327

306

–6,42

91

89

91

+2,25

Wien

2.063

2.079

2.082

+0,14

568

561

523

–6,77

Österr.

9.952

9.894

9.844

–0,51

2.390

2.329

2.262

–2,88

Vier von fünf Mitgliedschaften aktiv gemeldet

Durchschnittlich waren Ende 2023 bundesweit 81,32 Prozent aller Fachgruppenmitgliedschaften aktiv gemeldet, 18,68 ruhten demnach.

Unter den Bundesländern hat nun Tirol den höchsten Aktiven-Anteil (84,25 Prozent), knapp gefolgt von Kärnten (84,14 Prozent). Am niedrigsten ist er in Vorarlberg (77,08 Prozent).

Anteil der aktiven an allen Fachgruppenmitgliedschaften Ende 2023

Bundes-
land

Anteil

Bundes-
land

Anteil

2022

2023

2022

2023

Burgenland

81,32

82,23

Steiermark

84,34

83,95

Kärnten

85,73

84,14

Tirol

84,79

84,25

Niederösterr.

78,91

80,01

Vorarlberg

78,61

77,08

Oberösterr.

81,28

81,32

Wien

78,75

79,92

Salzburg

80,90

81,41

Österreich

80,95

81,32

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsvermittlung · Versicherungsvertreter
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.11.2023 – Die Wirtschaftskammer hat aktuelle Zahlen zu den aktiven und ruhenden Mitgliedschaften in ihren Fachgruppen veröffentlicht. (Bild: Lampert) mehr ...
 
19.7.2023 – Knapp unter der 10.000er-Marke rangierte zur Jahresmitte die Anzahl der aktiven Mitgliedschaften. Aus der Wirtschaftskammer-Statistik sind Daten zu den einzelnen Ländern, auch im Zeitvergleich, ablesbar. (Bild: VJ/Lampert) mehr ...