EU-„Beipackzettel“ für Finanzprodukte nimmt nächste Hürde

23.10.2013 – Der Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments hat zur geplanten Verordnung über Kurzinformations-Dokumente für Kleinanlegerprodukte einen Beschluss gefasst.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Februar 2008 pro Jahr mehr als 860 Beiträge, also über 6.000 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätz noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.8.2016 – Was bedeutet „Handeln im bestmöglichen Interesse des Kunden“? Verpflichtet die Versicherungsvertriebs-Richtlinie auch Vermittler, die keine Makler sind, zu etwas ähnlichem wie „best advice“, und wenn ja, inwieweit? Muss ein Agent allenfalls von einer Versicherung abraten? Auch sechs Monate nach Kundmachung der IDD ist der Raum für Diskussion und Interpretation des neuen Vertriebsrechts groß. Das wurde beim Expertentreffen der Makler in Alpbach sichtbar. mehr ...
 
18.11.2014 – Die neue Versicherungsvermittlungs-Richtlinie geht in die Zielgerade. Warum das Thema trotzdem noch nicht „gegessen“ ist, wo „heiße Eisen“ liegen und wie es mit der Regulierung weitergeht – die EU-Parlamentarier Othmar Karas und Markus Ferber sowie Klaus Wiedner von der EU-Kommission haben in Brüssel ihre Sicht der Dinge dargelegt. (Bild: Fachverband Versicherungsmakler) mehr ...
 
27.5.2013 – Interessenvertreter und Afpa-Chef Johannes Muschik erklärt im Interview, warum er gegen eine Offenlegung auf Kundenachfrage ist, worin er die Lösung sieht und warum er glaubt, dass die wichtigsten Unterstützer hierfür die Konsumentenschützer sein werden. mehr ...
 
20.12.2012 – Unser Rückblick auf die Monate Mai bis August – die beherrschenden Themen: das von der EU-Kommission vorgestellte Richtlinienpaket und die Provisionsdebatte. mehr ...
WERBUNG