Freitag, der 13. – mehr zu tun für Schadenreferenten?

13.9.2019 – Die Uniqa hat ihre Daten zu Kfz- und Haushaltsschäden untersucht und rückt aufgrund dessen dazu aus, Freitag, den 13., zu rehabilitieren. Mittwoch, der 13., ist demnach deutlich schadenträchtiger, als gefährlichster Wochentag stellte sich der Montag heraus.

Freitag, dem 13., hängt gemeinhin das Unglück an, als Unglückstag verschrien zu sein. Ob zu Recht oder nicht, hat heuer die Uniqa Österreich Versicherungen AG an Hand ihrer Schadenstatistik in der Kfz- und Haushaltsversicherung geprüft.

Ihr Resümee: Vor Freitag, dem 13., muss man sich nicht fürchten. Wer sich trotzdem fürchten will, sollte diese eher an einem anderen 13. tun, nämlich dann, wenn dieser ein Mittwoch ist. Von 100 Schäden passiere jeder fünfte (21,5 Prozent) an einem Mittwoch, den 13.

„Am sichersten ist, wenn der 13. auf einen Sonntag fällt“, hat die Uniqa herausgefunden. „Im Durchschnitt passieren hier nur 5,9 Prozent aller Kfz- und Haushaltsschäden.“ Am Freitag, dem 13., ereignen sich 16,4 Prozent der Missgeschicke.

Die meisten Schäden am Monatsersten – zumindest auf dem Papier

Die meisten Schäden treten aber ohnehin an einem anderen Tag auf, „zumindest auf dem Papier“, stellt die Uniqa fest. Denn wenn man den gesamten Monat betrachtet, so komme es am jeweils 1. des Monats zu den meisten Schäden.

„Aber nicht, weil an dem Datum auch tatsächlich so viel passiert, sondern weil viele Kunden bei der Meldung an die Versicherung im Nachhinein nicht mehr wissen, wann das Unglück exakt passiert ist und dann einfach den Ersten hinschreiben.“

Die wenigsten Unfälle (1,1 Prozent) gebe es am 31. jedes Monats, „denn den gibt es nur sieben Mal pro Jahr“.

Montag der gefährlichste Wochentag

Unabhängig vom konkreten Datum des Wochentags passieren die meisten Kfz-Schäden am Montag. Er sei „eindeutig der gefährlichste Tag“: 18,2 Prozent der Unfälle tragen sich montags zu. An Freitagen sind es 16,2 Prozent, am Sonntag nur 8,1 Prozent der Kfz-Schäden.

Auch die eigenen vier Wände sind offenbar der Montag am „gefährlichsten“. Mit 16,4 Prozent der Haushaltsschäden ist er der Tag mit den meisten Schäden. Zum Vergleich: Am Freitag sind es 14,7 Prozent, am Sonntag 13,8 Prozent.

Analysen anderer Versicherer

Auch andere Versicherer haben bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Freitag, der 13., seinen schlechten Ruf nicht verdient hat.

Die Zürich Versicherungs-AG zum Beispiel ließ 2015 wissen, dass die Schadenereignisse – auch generell am Monatsdreizehnten – im Vergleich zum Restmonat unter dem Durchschnitt liegen.

Wie die Uniqa identifizierte auch die Zürich den Montag als schadenträchtigsten Wochentag – mit knapp 18 Prozent. Der Freitag kam in der Analyse, die sich auf die Jahre 2013 und 2014 bezog, erst an vierter Stelle (VersicherungsJournal 13.3.2015).

Deutsche Versicherer haben ihre Schadendaten vor nicht langer Zeit übrigens ebenfalls bereits auf das Phänomen „Freitag, der 13.“ abgeklopft – und kommen zu ganz ähnlichen Schlüssen: Eine Unglückshäufung an diesem Tag lässt sich aus den Zahlen nicht ablesen (VersicherungsJournal 13.10.2017).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Haushaltversicherung
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.9.2019 – Versichern im Ökosystem, die künftige Rolle von Insurtechs und digitalen Assistenten, ein US-Insurtech, das seit kurzem in Deutschland tätig ist und bald auch in Österreich Fuß fassen will – das waren am Mittwoch einige der Themen beim „Insurance Innovation Day“ in Wien. mehr ...
 
6.9.2019 – Auch wenn es „dominante“ Themen gibt, die alles andere zu überstrahlen scheinen: Die in den letzten Jahren entstandenen Gesetzesnormen und Gerichtsentscheidungen sind vielfältig – und sollten ebenso im Auge behalten werden wie die großen „heißen Eisen“. mehr ...
 
2.9.2019 – Wie umgehen mit IT-Altlasten und der Herausforderung durch „neue Player“? Andreas Kößl, Vorstand der Uniqa International, sprach dazu beim Expertentreffen der Versicherungsmakler in Alpbach. (Bild: Uniqa/Froese) mehr ...