WERBUNG

Sechs Awards für innovative Ideen

10.6.2024 – Beim „Magic of Innovation Day 2024“ wurden Gewinner in zwei Wettbewerben gekürt: drei beim „Talent Pitching“, bei dem Ideen aus Versicherungsunternehmen ausgezeichnet werden, und drei in den „Startup Awards“.

Eine Reihe von Gewinnern wurde beim diesjährigen „Magic of Innovation Day“, zu dem Insurance Factory vergangene Woche zum zehnten Mal geladen hat, im Wiener Palais Berg auf die Bühne gebeten.

Talent Pitching: „Startup-Ideen“ aus Versicherungshäusern

Beim Wettbewerb „Pitch like a startup, even if you aren’t“ geht es darum, Ideen aus den etablierten Versicherungsunternehmen zu würdigen, die sozusagen auch von Startups stammen könnten.

  • Den Preis für den 1. Platz nahm Spela Cavnicar vom Non-Life Development der slowenischen Zavarovalnica Sava für das Projekt „Sava Tovalec“ entgegen. Dessen Ziel: Risikobewusstsein und Verständnis für die Haushaltsversicherung zu wecken. Dazu erhielten Kunden zwei Wochen vor Ablauf ihrer Polizze einen interaktiven Fragebogen zu allfälligen Änderungen an ihren Haushalten zugeschickt. Zusammen mit dem Fragebogen erhielten sie eine Landkarte, die die Anzahl der Blitzeinschläge in der Umgebung der Wohnadresse zeigte, ergänzt um Informationen über die durchschnittlichen Kosten von Überschwemmungen und Blitzeinschlägen. Jeder fünfte angesprochene Kunde habe seiner Polizze ein „Upgrade“ gegeben.
  • Jan Schwob von der Schweizer Baloise wurde der Preis für den zweiten Platz überreicht, und zwar für „Parasurance“: Baloise hat die bereits existierende Ferienversicherung um drei neue, parametrische Bausteine angereichert. Deckung wird für Flugverspätungen, Gepäckverspätungen und schlechtes Wetter geboten. Baloise habe hierfür mit eng mit drei Startups in Irland, Großbritannien und Deutschland zusammengearbeitet.
  • Der Preis für Platz drei ging in die Schweiz und wurde von Zlata Sokolova, Junior Client & Marketing Manager beim Swiss Re Institute (SRI) übernommen. Hier stehen Lern- und Weiterbildungslösungen rund um Risiko und Versicherung im Fokus. Gelernt werde unter anderem mit Hilfe künstlicher Intelligenz und anhand von Simulationen und Anwendungsfällen mit einem „an den Bedarf angepassten“ Lernprozess – siehe das „Campus“-Angebot beim SRI.
Moderatorin Franziska Dannenberg und MOI-Gastgeberin Erika Kizsan (li.) mit den Teilnehmern des Talent Pitchings (Bild: Insurance Factory)
Moderatorin Franziska Dannenberg und MOI-Gastgeberin Erika Krizsán (li.) mit den Teilnehmern des Talent Pitchings (Bild: Insurance Factory). Zum Vergrößern Bild anklicken.

Startup Awards: Ausgezeichnete Ideen von Startups

In einem weiteren Wettbewerb hatten mehrere Startups die Gelegenheit, ihre Kreationen vorzustellen – und sie den Anwesenden für das nachfolgende Publikumsvoting schmackhaft zu machen.

  • Kristóf Csányi vom ungarischen „Fintech-Plattform-Provider“ Peak gelang dies am besten. Peak stellt Fintech-Lösungen für Finanzinstituten, insbesondere Banken, bereit. Sein Stichwort ist „Hyperpersonalisierung“ auf Basis künstlicher Intelligenz, eingesetzt für Zwecke der Finanzbildung. Den ersten Platz holte Peak mit „Parent & Child“, zwei Modulen, die man in Finanz-Apps implementieren könne.
  • Jennifer Isabella Schimanko vom österreichischen Startup Pair Finance (Pair Collect GmbH) stellte das Produkt vor, das vom Publikum auf Platz zwei gewählt wurde. Hier geht es darum, das eher unangenehme Thema Inkasso so zu gestalten, dass es möglichst „kundenorientiert“ abgewickelt wird Kundenverhältnisse erhalten bleiben.
  • Auch der dritte Platz ging nach Österreich, nämlich an die Alles Clara Gemeinnützige GmbH für die von Nicole Traxler vorgestellte „Alles Clara“-App. Sie dient dazu, pflegenden Angehörigen unter die Arme zu greifen. Sie können sich online an professionelle Berater aus den Bereichen Pflege und Psychologie wenden.
Gruppenfoto der Startup-Award-Teilnehmer (Bild: Insurance Factory)
Gruppenfoto der Startup-Award-Teilnehmer (Bild: Insurance Factory). Zum Vergrößern Bild anklicken.
Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung · Elementarschaden · Fintech · Haushaltversicherung · Marketing
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.12.2023 – Im zweiten Teil des Jahresrückblicks haben wir Ereignisse aus den Monaten Mai bis August im Überblick zusammengestellt. (Bild: Gerd Altmann auf Pixabay, Bearbeitung Lampert) mehr ...
 
14.12.2022 – Helvetia hat für ihre digitale Marke Smile einen neuen Geschäftsführer bestellt, der den Aufbau der Online-Schiene vorantreiben soll. mehr ...
 
28.3.2019 – Wie Versicherungsvermittler ihr Geschäftsmodell in Zeiten von Digitalisierung und disruptiver Technologien zukunftsfähig gestalten können, skizzierte Ali Eralp, Vizepräsident der Fachakademie für Finanzdienstleister, in einem Gespräch mit dem VersicherungsJournal. (Bild: Finum.Private Finance AG) mehr ...