WERBUNG

Wie aus einem Schaden noch Nützliches entstehen kann

4.9.2019 – 20 Schultaschen aus einem Schadenfall kommen finanzschwachen Familien zugute. Die Übergabe an einen Soma-Markt erfolgt im Rahmen des Faircheck-Programms „Weiterfairwertung“.

20 Schultaschen für Soma Österreich (Bild: Soma Österreich)
20 Schultaschen für Sozialmarkt (Bild: Soma Österreich)

Mitunter kann aus einem Schadenfall doch noch etwas Positives entstehen.

Nach einem Schaden in Tirol überließ die Helvetia Versicherungen AG dem Sozialmarkt Neubau des Wiener Hilfswerks 20 Schultaschen. Sie kommen damit finanzschwachen Familien zugute.

Die Spende erfolgte im Rahmen des Projekts „Weiterfairwertung von Wirtschaftsgütern“ der Grazer Faircheck Schadenservice GmbH.

Karitative Verwertung

Faircheck organisierte die Übergabe der Ware zur karitativen Weiterverwertung nach der Freigabe durch den Versicherer, wie das Unternehmen in einer Aussendung mitteilt.

Thomas Leitner, Schadenregulierer bei Faircheck und zuständiger Schadensbegutachter, habe die Weiterverwertung der Schultaschen initiiert.

„Bei jedem Schadenfall, den ich begutachte, habe ich die Möglichkeit der karitativen Verwertung im Hinterkopf“, so Leitner. „Die Hauptsache war in diesem Fall, dass die Schultaschen weitergegeben werden konnten.“

Bereits mehr als zehn Jahre wird „weiterfairwertet“

Das Projekt „Weiterfairwertung“ besteht schon seit mehr als zehn Jahren. „Von der Pferdedecke bis zum Bademantel konnten bereits die unterschiedlichsten Waren an karitative Einrichtungen weitergegeben werden“, berichtet das auf Schadenabwicklung spezialisierte Unternehmen.

Ende 2018 etwa gingen 62 PCs und 23 Laptops an das Berufliche Bildungs- und Rehabilitationszentrum (BBRZ) in Graz. Die nicht mehr verkäuflichen, aber noch funktionstüchtigen Geräte stammten aus Schadenfällen in ganz Österreich.

Nach kleinen Reparaturen werden sie wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt, indem sie in einem BBRZ-Schulungsprogramm von den Teilnehmern gereinigt, repariert und in Betrieb gesetzt werden; dieses Programm dient als Arbeitstraining und soll Unterstützung auf dem Weg zurück in einen geregelten Arbeitsalltag bieten.

 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Weitere Artikel aus Markt & Politik
13.9.2019 – Heute ist es wieder einmal so weit – Freitag, der 13. Die Uniqa hat ihre Haushalts- und Kfz-Schadendaten darauf geprüft, ob der Tag seinen schlechten Ruf wirklich verdient. mehr ...
 
12.9.2019 – Wie oft Arbeitnehmer in den Krankenstand müssen, wie lange die Auszeit im Schnitt dauert und welche Ursachen wie oft vorkommen. mehr ...
 
12.9.2019 – In seinem neuen „Grünen Bericht“ spricht das Landwirtschaftsministerium unter anderem Elementarschäden an. Die Hagelversicherung stellt im Hinblick auf den Klimawandel eine ungünstige Prognose. mehr ...