Bei Todesfall: An Versicherungen denken

4.11.2019 – Nach einem Todesfall kommt auf Angehörige eine Vielzahl an Formalitäten und administrativen Arbeiten zu. Was alles zu beachten ist, insbesondere im Zusammenhang mit den Versicherungen des Verstorbenen, findet sich auch auf Websites von Versicherern, des ÖAMTC oder des Bundes.

Informationsbedarf über die nötigen Schritte nach einem Todesfall ortet die Uniqa Österreich Versicherungen AG bei Angehörigen. Da nicht alle Menschen in einer solchen Situation mit anderen sprechen wollen, hat der Versicherer auf seiner Website einen digitalen Leitfaden eingerichtet.

Man wolle damit einen generellen Überblick über die wichtigsten Schritte und erforderlichen Unterlagen für die häufigsten Versicherungen bieten, so die Uniqa. Ziel sei dabei, dass Angehörige von Uniqa-Versicherten notwendige Änderungen bequem und rasch erledigen können.

Neben einigen allgemeinen Informationen im Zusammenhang mit einem Todesfall gibt die Website auch darüber Auskunft, welche Versicherungen sofort kündbar sind und welche bestehen bleiben. Ebenfalls stehen Auszahlungsantragsformulare für Lebensversicherungen zum Herunterladen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Informationsangebote für Angehörige ihrer Kunden bieten aber auch andere Versicherer bzw. Organisationen.

So finden sich beispielsweise bei der Ergo Versicherungen AG Informationen zur Benutzung des Fahrzeugs eines verstorbenen Versicherungsnehmers. Zur Frage, ob Erben mit einem Auto weiterfahren dürfen, gibt es auch auf der ÖAMTC-Website eine Rechtsberatung.

Der Wiener Verein Bestattungs- und Versicherungsservicegesellschaft m.b.H., eine 100-Prozent-Tochter der Wiener Städtischen Versicherung AG, listet im Menüpunkt „Service“ häufige Fragen samt Antworten auf. Die Donau Versicherung AG informiert über nötige Schritte in einem pdf mit Verweis auf den Wiener Verein.

Amtliche Informationen

Eine umfangreiche Zusammenfassung notwendiger Meldungen nach einem Todesfall bietet auch die Website oesterreich.gv.at des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

Neben einer detaillierten Auflistung von Organisationen und Institutionen, die im Todesfall zu verständigen sind, enthält die Liste auch jene Stellen, die automatisch vom Standesamt verständigt werden.

Die Seite bietet im Menüpunkt „Sonstige Versicherungen“ unter anderem auch Informationen, welche Dokumente Versicherungen „in der Regel“ in einem Todesfall verlangen, wenn Angehörige eine Versicherungsleistung beanspruchen wollen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Digitalisierung · Gesundheitsreform · Lebensversicherung
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.8.2019 – Versicherer verfügen über zu wenige Berührungspunkte zu ihren Kunden, eine proaktive und innovative Herangehensweise an das Problem fehlt meistens. Digitale Ökosysteme – ähnlich dem App Store - könnten eine Lösung darstellen. (Bild: Sollers) mehr ...
 
28.2.2019 – Dass sich Fachverbandsobmann Helmut Mojescick beim gestrigen Wiener Maklertag vor Publikum ein kryptobionisches Implantat einsetzen ließ, war sicherlich das ungewöhnlichste Ereignis des Abends. Nicht weniger interessant waren aber die Vorträge und die Verleihung des Hammurabi-Preises. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
WERBUNG