Das neue VJ Spezial Kfz-Versicherung jetzt gratis für Sie

5.5.2021 – Mit sechs Branchenexperten diskutierten wir aktuelle Entwicklungen in der Kfz-Versicherung. Wir versuchten herauszufinden, wie die Sparte für Berater wieder attraktiver werden kann, was Versicherer zu einem optimalen Rundumschutz für Autofahrer beitragen können und wie sie auf neue Technologien und Nutzungsgewohnheiten reagieren können. Dazu haben wir uns mit der Zukunft der Automobilindustrie, mit der Automatisierung des Verkehrs und deren Konsequenzen für Versicherer beschäftigt.

WERBUNG
Das neue VJ Spezial Kfz-Versicherung
Das neue VJ Spezial „Kfz-Versicherung“.
Zum Vergrößern anklicken.

Für die neueste, bereits neunte Ausgabe unseres Printmagazins „VJ Spezial“ haben wir wieder sechs hochkarätige Branchenexperten eingeladen, mit uns über aktuelle Entwicklungen in der Kfz-Versicherung zu diskutieren.

Dabei dürfte diese Sparte nicht so unattraktiv sein, wie sie für manche Versicherungsberater zu sein scheint. Fahrzeugindustrie und -handel drängen in den Markt, neue Angebote im Online-Bereich kommen auch von anderen Branchenfremden wie beispielsweise Vergleichsportalen.

Wir haben deshalb gefragt, wie es zu diesen unterschiedlichen Sichtweisen kommt, was Berater vielleicht von den anderen Anbietern lernen können und ob es eine Chance gibt, die Kfz-Versicherung für sie wieder attraktiv zu machen.

Versicherung oder Autofahrerclub?

Dass Versicherungen immer mehr Nebenleistungen erbringen, ist evident. Assistancepakete bieten Notfallhilfe vor Ort, Ersatzfahrzeuge, Rückreise und Schadenmanagement. Ob Versicherungen damit die „besseren“ Autofahrerclubs sind, war ebenfalls Thema des Expertenpanels.

Wir wollten wissen, wie ein möglichst perfekter Rundumschutz für Autofahrer aussehen sollte, welche Rolle dabei Versicherer spielen können und welche weiteren Leistungen, möglicherweise auch in Kombination mit anderen Versicherungsprodukten, zukünftig denkbar wären.

Und schließlich haben wir auch darüber gesprochen, wie Versicherer und Berater auf neue Technologien und veränderte Nutzungsgewohnheiten reagieren können und welche Auswirkungen neue Risikofaktoren für Versicherungskunden haben werden.

Wohin die Reise geht

Elektromobilität, Wasserstoffantrieb, autonomes Fahren – die Kfz-Branche befindet sich im Umbruch, Mobilität wird in zehn Jahren wohl völlig anders aussehen als heute. Auch die Entwicklung der Kfz-Industrie verläuft disruptiv, wie nicht zuletzt der kometenhafte Aufstieg von Tesla gezeigt hat.

Allerdings sparen traditionelle Autobauer ebenfalls nicht mit Superlativen, wenn es um die Zukunft geht. Wir haben uns bei einigen bedeutenden Herstellern umgehört und ihre Pläne für die nächsten Jahre in Erfahrung gebracht.

Elektrisch, vernetzt und automatisiert werden die Fahrzeuge sein, mehr oder weniger rollende Computer, deren Software bei Bedarf über das Netz aktualisiert werden kann. Und auch die Internetgiganten dürften dabei eine Rolle spielen.

Mit der Straße kommunizieren

Ein wesentlicher Pfeiler für die Automatisierung des Verkehrs ist die Infrastruktur, also in erster Linie die Straße. Autobahnen und Schnellstraßen werden deshalb mit einem speziellen WLAN ausgerüstet. Mehr Effizienz und mehr Sicherheit sollen die neuen Technologien bringen.

Ziel ist, dass jeder mit jedem kommunizieren kann: Die Straße sendet Informationen aus, die von den Fahrzeugen verarbeitet werden können, aber auch die Autos können Informationen weitergeben – an den Straßenerhalter ebenso wie an andere Fahrzeuge.

Zwar dürfte das alles zur Reduktion bestehender Risiken beitragen – Experten warnen allerdings, dass sich potenziell neue Risiken auftun: von Hackerangriffen auf vernetzte Fahrzeuge über Softwarefehler bis hin zur mangelhaften Abstimmung zwischen Mensch und Maschine.

Neue Versicherungslösungen nötig

Es ist offensichtlich, dass diese neue Mobilitätswelt auch nach neuen Versicherungslösungen verlangt. So könnte beispielsweise ein fahrzeugspezifisches Versicherungsrating es möglich machen, Prämien unter Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Assistenzsysteme zu berechnen.

Wir haben uns aber auch angesehen, welche Besonderheiten es beispielsweise bei der Versicherung von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen gibt oder wie Batteriehersteller ihre Leistungsgarantie absichern können.

Eine wichtige Rolle spielen in dieser neuen Welt auch Kooperationen. Warum die Versicherungsbranche dabei unter anderem auf Partner aus IT, Kfz-Industrie und Maschinenbau setzt, ist Thema unserer Story „Mit Allianzen zu neuen Versicherungsmodellen“.

Online und Printausgabe kostenlos

Gerne senden wir Ihnen das gedruckte Magazin für Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden (maximal drei Stück, solange der Vorrat reicht) kostenlos per Post zu. Senden Sie uns dazu ein formloses E-Mail mit Ihrer Anschrift und der gewünschten Stückzahl an magazin@versicherungsjournal.at.

Selbstverständlich können Sie das aktuelle „VersicherungsJournal Spezial“ aber auch hier online lesen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kfz-Versicherung · Mitarbeiter · Versicherungsberater
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
25.8.2014 – Kfz, Haushalt, Unfall, Vorsorge, Leben und Co.: In 17 Kategorien an Versicherungsthemen zeigt der aktuelle „Versicherungs-Ranking-Check“, welche Assekuranzen bei der Google-Suche nach Versicherungsthemen die Nase vorn haben – und welche nicht. (Bild: Iphos) mehr ...
 
24.2.2014 – Kfz, Haushalt, Vorsorge, Leben & Co.: In 16 Sparten und Kategorien zeigt der „Ranking-Check“ von Iphos, welche Versicherungen die Konsumenten bei der Google-Recherche vorrangig finden, welche Unternehmen sich verbessert haben und welche zurückgefallen sind. (Bild: Iphos) mehr ...
 
6.11.2013 – Kfz-, Haushalt-, Unfall-, Kranken-, Lebensversicherung und Co.: In inzwischen 16 Kategorien zeigt der „Versicherungs-Ranking-Check“ von Iphos, welche Assekuranzen bei Google vorn liegen und welche nicht. Im Vergleich zum zweiten Quartal gab es bei den Ergebnissen für das dritte Quartal einige Veränderungen. (Bild: Iphos) mehr ...