Höher bringt neue Vertrauensschadenversicherung

7.1.2019 – Schäden, die Unternehmen durch vorsätzliche unerlaubte Handlungen von Vertrauenspersonen und externe Dritte entstehen, werden von einem neuen Versicherungsprodukt abgedeckt, das Höher Insurance Services ab sofort anbietet. Erstattet werden unter anderem auch Schäden durch Banküberweisungen, die Weitergabe von Geheimnissen oder Eingriffe in die EDV.

Geschäftsführer René Hompasz (Bild: Höher Insurance Services)
Geschäftsführer René Hompasz
(Bild: Höher Insurance Services)

Die Höher Insurance Services GmbH erweitert ihr Angebot um eine Vertrauensschadenversicherung mit Cyber-Schutz.

Der Versicherungsschutz umfasse Schäden am Vermögen des versicherten Unternehmens sowie dessen Tochterunternehmen, die durch Vertrauenspersonen oder externe Dritte, wie beispielsweise Hacker, verursacht wurden.

Vom Begriff der Vertrauensperson sind Geschäftsleitung und Mitarbeiter, Organmitglieder, in arbeitnehmerähnlicher Position tätige Personen oder EDV-Dienstleister umfasst. Weiters zählen auch Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater sowie Geldwäsche-, Datenschutz- und Complience-Beauftragte dazu.

Versicherer ist die Starstone Insurance SE; Höher Insurance Services tritt als Zeichnungsstelle mit Abschlussvollmacht auf. Laut Aussendung steht das Produkt auch Versicherungsmaklern zum Verkauf zur Verfügung.

Versicherungsschutz

Gemäß den „Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Vertrauensschadenversicherung 2018“ umfasst der Versicherungsschutz Schäden, die dem Unternehmen durch vorsätzliche unerlaubte Handlungen einer nicht identifizierten Vertrauensperson entstehen.

Ebenfalls versichert sind Schäden, die von einer identifizierten Vertrauensperson unmittelbar einem Dritten zugefügt wurden, wenn das Unternehmen Schadenersatz geleistet hat und die Vertrauensperson dem versicherten Unternehmen gegenüber zum Schadenersatz verpflichtet ist.

Darüber hinaus sind auch Schäden abgedeckt, die durch Banküberweisungen aufgrund rechtswidriger Eingriffe in EDV-Systeme (Phishing, Pharming, Spyware oder Social-Engineering) entstehen.

Weitere Versicherungsfälle sind unter anderem Hacker-Schäden, Weitergabe von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen an unberechtigte Dritte sowie wissentliche Pflichtverletzungen durch Vertrauenspersonen.

Was ersetzt wird

Im Schadenfall werden nachweislich entstandene, notwendige und angemessene interne und externe Kosten für die Schadenermittlung, Rechtsverfolgung, Abwehr von durch Dritte geltend gemachten Ansprüchen, Maßnahmen zur Feststellung und Aufklärung von Spionage sowie Vertragsstrafen erstattet.

Weiters werden bei vorsätzlichen rechtswidrigen Eingriffen außenstehender Dritter in die EDV Wiederherstellungskosten bzw. Kosten der Wiederbeschaffung von Software, Daten und Dateien sowie Mehrkosten zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes übernommen.

Die Entschädigungsleistungen sind teilweise auf 25 Prozent der Versicherungssumme beschränkt (Banküberweisungen, Weitergabe von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen). Entschädigungsleistungen im Zusammenhang mit wissentlicher Pflichtverletzung sind im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme auf insgesamt 250.000 Euro beschränkt.

Ausschlüsse und Deckungserweiterungen

Ausgeschlossen sind unter anderem mittelbar verursachte Schäden sowie Schäden, die durch Vertrauenspersonen verursacht wurden, von denen bekannt war, dass sie zuvor bereits vorsätzliche unerlaubte Handlungen, die den versicherten Schäden entsprechen, verübt hatten.

Nicht versichert sind auch Schäden, die durch persönlich haftende Gesellschafter bzw. Gesellschafter mit einer Beteiligung von mehr als 20 Prozent am Grundkapital verursacht wurden, allerdings nur im Ausmaß ihrer Beteiligung.

Gegen einen Prämienzuschlag von zehn Prozent können bilanzielle Schäden eingeschlossen werden. Diese liegen vor, wenn der Wert der Beteiligung an einem Tochterunternehmen durch den Schaden gemindert wird.

Weiters können auch Sonderbeiträge, die von Wertpapierfirmen an die gesetzliche Anlegerentschädigung bezahlt werden müssen, eingeschlossen werden.

Weiterführende Informationen

Details zur Vertrauensschadenversicherung mit Cyber-Schutz, ein Fragebogen sowie die allgemeinen und besonderen Versicherungsbedingungen sind auf der Website von Höher Insurance Services abrufbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht  · Mitarbeiter · Verkauf · Versicherungsmakler
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.9.2015 – In den nächsten Jahren stellt sich bei vielen Maklern die Frage der Übergabe. Am Montag startete nun eine Kampagne, in deren Mittelpunkt Unterstützung und Know-how für diesen Prozess steht. (Bild: Fotodienst/Anna Rauchenberger) mehr ...
 
18.3.2015 – Wie die Europäische Reiseversicherung auf 2014 zurückblickt und warum sie trotz eines schwierigen politischen und wirtschaftlichen Umfelds Wachstum 2015 für machbar hält. (Bild: Reza Sarkari) mehr ...
 
22.9.2014 – Wie sich durch die neuen Medien die Machtverhältnisse zwischen Käufern und Verkäufern verändern und wie sich Vermittler am besten darauf einstellen können, darüber referierte Trainer Andreas Buhr beim Asscompact-Trendtag. mehr ...
 
15.5.2012 – Österreichs Makler haben es mit Blick auf den ordnungspolitischen Rahmen besser als ihre deutschen Kollegen, so der Tenor eines großen deutsch-österreichischen Makler-Symposiums. Allerdings drohen auch ihnen nun weitere Veränderungen aus Brüssel. mehr ...
 
6.7.2009 – Gerhard Jeidler zieht im Interview mit dem VersicherungsJournal Bilanz über seine Zeit als Helvetia-Vertriebsvorstand und gibt Einblicke, wie er nun für die Versicherungswirtschaft tätig sein will. mehr ...
WERBUNG