Neues Produkt gegen Reputationsrisiko

6.6.2018 – Sowohl der Vorbeugung als auch der Reaktion auf Reputationsschäden soll ein neues Angebot dienen, das Greco JLT in Österreich exklusiv vertreibt. Wie das Maklerunternehmen betont, können damit auch Umsatzverluste versichert werden. Die Versicherungssumme reicht bis zu 25 Millionen Euro.

„Wir haben im Vorjahr mit Managern von Markenunternehmen unterschiedlicher Branchen gesprochen und wahrgenommen, dass Reputationsrisiken ein großes Thema sind“, sagt Christian Oppl, Vorstand der Greco International AG für Sales & Account Management.

Reputation werde ein immer relevanterer Wirtschaftsfaktor, so Oppl Dienstagabend bei einem Pressegespräch in Wien. Untersuchungen zufolge seien 20 bis 60 Prozent des Unternehmenswertes mit der Reputation verbunden.

Unterschiedliche Ursachen, unterschiedliche Folgen

Ein Reputationsverlust und eine Beeinträchtigung des Markenwerts könnten etwa einen Umsatzverlust, einen fallenden Aktienkurs, negative Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit, die Attraktivität als Arbeitgeber oder die Chancen, Aufträge zu bekommen, zur Folge haben.

Ebenso unterschiedlich seien die möglichen Ursachen für Reputationsrisiken. Diese könnten beispielsweise in mangelnder Produkt- oder Servicequalität liegen, in schlechten Arbeitsbedingungen, Managementfehlern, Korruptionsvorfällen, Datenschutzverletzungen oder Umweltschäden.

Negative Berichte können sich rasch verbreiten

Dies erschwere die Vorbereitung auf Reputationsschäden, nicht zuletzt aufgrund der Verbreitung sozialer Medien und des „Fake news“-Phänomens.

Das Risiko von Reputationskrisen steige durch die Möglichkeit, Nachrichten leicht in Umlauf bringen zu können: „Mehr als zwei Drittel aller Krisen verbreiten sich innerhalb eines Tages weltweit“, so Greco.

„Wenn nicht sofort nach Ausbruch einer Krise mit großer Empathie auf negative Berichte reagiert wird und das Krisenmanagement nicht rasch greift, entsteht eine systematische Vertrauenskrise, die sich zu einem Unternehmensschaden auswächst.“

Auch Umsatzverluste versicherbar

Das Maklerunternehmen bringt nun ein neues Produkt auf den Markt, das sich Reputationsrisiken widmet. Greco JLT habe dieses zusammen mit Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) entwickelt und vertreibe es in Österreich exklusiv.

Wie Oppl weiter beschrieb, dient es einerseits der Vorsorge, wobei der Versicherungsnehmer Dienstleistungen in Anspruch nehmen kann.

So könne zunächst das „Ausgangsniveau“ der Reputation eines Unternehmens gemessen und danach laufend überwacht werden; hier werde Mediatenor als Partner tätig. In Workshops könne präventives Know-how erworben werden.

Zum anderen finanziere das Produkt Dienstleistungen zur Reaktion bei Eintritt des Versicherungsfalls, darunter Krisen- und PR-Beratung. Neu sei, dass in bestimmtem Rahmen auch Umsatzverluste versichert werden können, sofern sie durch einen Reputationsschaden bedingt sind, der eine gewisse Größenordnung übersteigt.

Versicherungssummen bis zu 25 Millionen Euro

Die Versicherungssumme reicht bis zu 25 Millionen Euro. Was den Kostenpunkt betrifft, wies Oppl darauf hin, dass die Risikosituation von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich sei. Greco spricht aber von Prämien von „10.000 Euro aufwärts“.

Welche Zielgruppen hat man im Auge? Oppl macht hier keine Einschränkungen: „Ich kenne keine Branchen, die nicht gefährdet sind.“

Bezüglich des Volumens möchte er sich auf kein genaues Ziel festlegen. Für heuer geht er davon aus, dass es „einige Abschlüsse“ geben wird. Vorrangig gehe es darum, Bewusstsein für die Bedrohungslage zu schaffen. Es sei „wichtig, einen qualifizierten Risikodialog anzustoßen“.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen · Zielgruppe
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.1.2018 – Das Unternehmen hat einen neuen Standort eröffnet, der Leiter wechselt von der Wüstenrot-Gruppe zu Schlau-finanziert. Auch eine neue Kooperationsform für Vertriebspartner wird angeboten. mehr ...
 
24.10.2017 – Das Angebot umfasst zwei Komponenten und ist um fünf Euro pro Monat erhältlich. mehr ...