R+V bringt neue Leistungen bei Arbeitsunfällen

4.6.2018 – Der Versicherer bietet österreichischen Warenkredit- und Kautionsversicherungs-Kunden seit Anfang Juni, automatisch als kostenlose Leistung inkludiert, psychologische Hilfe nach Arbeitsunfällen an.

Die R+V Allgemeine Versicherung AG, Niederlassung Österreich hat für Kunden in der Warenkreditversicherung (WKV) und Kautionsversicherung (KTV) eine neue Zusatzleistung ins Programm aufgenommen.

Sie bietet seit 1. Juni psychologische Soforthilfe für verunglückte Mitarbeiter an. Die Unfallhilfe ist für alle österreichischen Neu- und Bestandskunden der WKV und KTV automatisch inbegriffen.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist, dass der Arbeitsunfall im Zusammenhang mit einem bei der R+V abgesicherten Auftrag steht.

Dazu führt der Versicherer folgendes Beispiel an: Ein Fliesenleger hat im Rahmen seiner Kautionsversicherung für einen Großauftrag von R+V eine Garantie erhalten. Auf der Baustelle ereignet sich ein schwerer Unfall, bei dem ein Mitarbeiter zu Schaden kommt.

Leistungsumfang

Folgende Leistungen sind von dem neuen Angebot umfasst:

  • Der betroffene Mitarbeiter des Unternehmens kann sich bis zu sechs Stunden telefonisch beraten lassen.
  • Angehörige eines tödlich verunglückten Mitarbeiters erhalten bis zu zwölf Stunden telefonische Beratung.
  • Belastete oder traumatisierte Kollegen des verunglückten Mitarbeiters werden bei Bedarf im Rahmen einer Gruppensitzung persönlich betreut.

Weitergehende Leistungen würden nach Abstimmung im individuellen Einzelfall erbracht, fügt die R+V hinzu.

Prozedere

Geleistet wird die psychologische Unterstützung von der Humanprotect Consulting GmbH (HPC), einem Tochterunternehmen der R+V, das auf einen Pool von Diplom-Psychologen, psychologischen Psychotherapeuten und Fachleuten zurückgreifen kann.

Im Fall des Falles kontaktiert der Versicherungsnehmer eine Telefon-Hotline. HPC wird nun über Versicherungsnummer, Kontaktdaten, Wünsche zur Kontaktierung und Ansprechpartner des Versicherungsnehmers informiert, erläutert R+V das Prozedere.

„Nach Eingang der Unfallmeldung nimmt ein Psychologe telefonisch Kontakt mit dem genannten Ansprechpartner oder direkt mit den betroffenen Personen auf und steht fortan als Ansprechpartner zur Verfügung.“

Das Expertenteam von HPC sei im Akutfall rund um die Uhr erreichbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Bestandskunden · Kreditversicherung · Mitarbeiter
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
30.4.2018 – Der Versicherungsschutz kann aus mehreren Produkt-Bausteinen zusammengestellt werden. mehr ...
 
12.8.2016 – Der bisherige Head of Account Management, Günter Hammerschmid, verlässt das Unternehmen. mehr ...