Update für Exzedenten-Versicherung der Makler

10.1.2020 – Die neue Exzedenten-Versicherung für die Vermögensschaden-Haftpflicht der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten, die der Fachverband jüngst abgeschlossen hat, ermöglicht eine Versicherungssumme von nun insgesamt bis zu 15 Millionen Euro. Neben der Wiener Städtischen ist die Allcura als Partner hinzugekommen.

Neue Rahmenvereinbarung (v.l.n.r.): Wolgang Fitsch (bei Allcura zuständig für Österreich), Christoph Berghammer (Fachverbandsobmann Versicherungsmakler), Jörg Conradi (Vorstandschef Allcura), Florian Eder (Wiener Städtische) und Gerhard Heine (Leiter Partnervertrieb bei der Wiener Städtischen) (Bild: Fachverband Versicherungsmakler).

Vor rund einem Jahr hat der Fachverband der Versicherungsmakler den Abschluss eines neuen Rahmenvertrags zur Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung (Berufshaftpflicht-Versicherung) für Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten gemeldet (VersicherungsJournal 10.1.2019).

Hintergrund dafür waren nicht zuletzt die Änderungen, die das Versicherungsvermittlerrecht in der Zwischenzeit – der erste Rahmenvertrag stammt aus dem Jahr 2004 – erfahren hat. Vertragspartner des Fachverbandes sind dort Uniqa Österreich Versicherungen AG und Generali Versicherung AG.

Neue Exzedenten-Versicherung seit 1. Jänner

Am Donnerstag teilte der Fachverband nun abermals die Erneuerung einer Rahmenvereinbarung mit, und zwar jener über die „Exzedenten-Vermögensschadenhaftpflicht“ mit der Wiener Städtischen Versicherung AG, die in ihrer ursprünglichen Fassung seit 2011 besteht.

Unterzeichnet worden ist die Neufassung im Dezember 2019, beteiligt ist neben dem Fachverband und der Wiener Städtischen auch die deutsche Allcura Versicherungs-AG, die seit 2012 im österreichischen Markt tätig ist. In Kraft ist die Vereinbarung seit Jahresbeginn 2020.

Höhere Versicherungssumme

Kern der Überarbeitung ist die Erhöhung der Versicherungssumme. Mit der neuen Exzedenten-Versicherung lasse sie sich – aufsetzend auf eine vorhandene Grunddeckung von 3 Millionen Euro – nunmehr auf 15 Millionen Euro statt wie bisher auf 8 Millionen Euro erweitern, erläutert der Fachverband.

Fachverbandsobmann Berghammer zeigte sich erfreut, „dass wir es geschafft haben, auch den Exzedenten-Rahmenvertrag IDD-konform und mit Deckungserweiterungen zu gestalten, der den Versicherungsmaklern österreichweit Vorteile bringt“.

Ausgewählte weitere Merkmale

Zu den weiteren Merkmalen zählen Deckungserweiterungen wie etwa Mitversicherung von Verstößen gegen das Wettbewerbs- und Vergaberecht oder eine unbegrenzte Nachdeckung nach Beendigung des Versicherungsvertrags.

Für Verstöße, die innerhalb eines Jahres vor Versicherungsbeginn gesetzt und dem Versicherungsnehmer bis Vertragsabschluss nicht bekannt geworden sind, gilt ebenfalls Versicherungsschutz, sofern dafür nicht Deckung bei einem anderen Versicherer besteht.

Für den Deckungsumfang in der Exzedenten-Versicherung gelten bestimmte einzelne Ausschlüsse, beispielsweise ist die Tätigkeit als Rückversicherungsmakler oder als Havariekommissar nicht erfasst.

Prämiengestaltung

An Versicherungssummen für reine Vermögensschäden werden 1, 2, 3, 4, 5, 7, 10 oder 12 Millionen angeboten. Für die innerhalb eines Versicherungsjahres eingetretenen Versicherungsfälle leistet der Versicherer höchstens das Zweifache der vereinbarten Versicherungssumme.

Die Prämien sind nach Umsatz des Versicherungsnehmers gestaffelt. Sie beginnen bei 454 Euro Jahresbruttoprämie bei einem Umsatz von bis zu 50.000 Euro und einer Versicherungssumme von 1 Million Euro und reichen bis zu 4.446 Euro Prämie bei 400.001 bis 500.000 Euro Umsatz und 12 Millionen Euro Versicherungssumme.

Bei Versicherungsnehmern mit einem Umsatz von mehr als einer halben Million Euro ist eine individuelle Anfrage erforderlich.

 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.7.2019 – Die Übergangsfrist läuft bereits seit Monaten, viele Betroffene scheinen von den neuen Vorgaben zur Trennung von Makler- und Agententätigkeit aber nichts zu wissen. Unterdessen läuft eine Verfassungsbeschwerde gegen das Trennungsgebot, die Proponenten nahmen am Donnerstag dazu Stellung. mehr ...
 
22.10.2018 – Mit viel Verspätung hat nun das Wirtschaftsministerium den Entwurf für die „Versicherungsvermittlungnovelle 2018“ veröffentlicht. Alle Fragen sind damit aber noch nicht geklärt. mehr ...