An die Wand gedrängt

13.11.2012 – Bei genauem Nachdenken ist es doch klar, dass wir in Österreich diese Entwicklung haben, ich würde eine Selbstständigkeit bei der Abgabenquote niemandem mehr raten; wofür ein Risiko eingehen, wenn man ohnedies in dem System bei Erfolg durch „ungerechtes“ Umverteilen bestraft wird. Ein System, das den kleinen Selbstständigen so an die Wand drängt, darf sich nicht wundern, wenn keiner mehr Lust hat, sich das anzutun; auch das Krankengeld für Selbstständige ist lachhaft, da wäre eine Senkung der SV-Kosten sicher die bessere Lösung.

Dass auch die Lust auf Selbstständikgkeit in einer Branche, wo keiner so richtig weiß, wie es weitergeht (Provisionsverbot), die ständig auch Anfeindungen (AK-Karrikaturen) von Medien ausgesetzt ist, zurückgeht, darf wohl niemanden ernsthaft wundern.

Herwig Heschl

herwig.heschl@ihreversicherung.com

zum Artikel: „Versicherungsvermittler-Nachwuchs könnte noch rarer werden”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
13.11.2012 – Gerald Winterhalder zum Artikel „Versicherungsvermittler-Nachwuchs könnte noch rarer werden” mehr ...