Der Vergleich macht sicher ...

14.8.2013 – Gleich vorweg – Interessenvertretung ist wichtig. Wieso Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer aber Zwangsmitgliedschaften im Verfassungsrang besitzen, lässt sich für mich weder begründen noch akzeptieren. Mit Millionen Pflichtmitgliedern lebt es sich zweifellos leichter -- und es kritisiert sich auch leichter.

Wenn die KIDs als zu lang empfunden, gleichzeitig aber unklare Formulierungen angeprangert werden, dann ermuntert das zum Vergleich. Ich habe mir daher die HP der AK angeschaut ... Nun, das Gesetz dazu hat 136 Seiten, von „klipp und klar“ keine Rede, dafür aber seitenlang schwammige und nichtssagende Phrasen. Genau das, was bei den KIDs kritisiert wurde.

Konfuzius hatte schon Recht! „Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, weist Du mit dreien auf Dich selbst!“ – der berühmte chinesische Finger, es lässt sich leicht ausprobieren. :-)

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@unabhaengigeswirtschaftsforum.at

zum Artikel: „„Beipackzettel“ für Finanzprodukte im AK-Test”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
14.8.2013 – Friedrich-Karl Ludwig MAS zum Artikel „„Beipackzettel“ für Finanzprodukte im AK-Test” mehr ...
WERBUNG