Die Kompetenz von Spezialisten nicht übernehmen

25.6.2018 – Ja, wir tragen Verantwortung, und ja, wir müssen den Kunden über Risiken, deren richtige Absicherung und über mögliche Unterversicherung bzw. Irrtümer aufklären. Wir müssen aber auch den Angaben des Kunden vertrauen können.

WERBUNG

Und ja, das alles müssen wir dokumentieren – schon deshalb, um unsere Sorgfalt beweisen zu können.

Wir sollten uns aber niemals dazu berufen fühlen, die Kompetenz und das Know-how von Spezialisten zu übernehmen. Wir sind weder Techniker, noch Baumeister, keine Steuerberater oder Rechtsanwälte.

Daher sollten das Maßband, die Steuererklärung und der juristische Rat dort bleiben, wo sie hingehören.

Elisabeth Schörg

e.schoerg@schoerg.at

zum Artikel: „Wie weit die Nachforschungspflicht des Maklers geht”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
20.6.2018 – Christoph Ledel zum Artikel „Wie weit die Nachforschungspflicht des Maklers geht” mehr ...
 
20.6.2018 – Walter Michael Fink zum Artikel „Wie weit die Nachforschungspflicht des Maklers geht” mehr ...