Diebstähle sind nicht das größte Problem

1.6.2022 – Offen gestanden verstehe ich nicht, wieso Verkehrsteilnehmer wie Rad- und Rollerfahrer weder eine eigene Versicherung brauchen, noch eine Kennzeichenpflicht besteht.

Dass Wien eine Luftsteuer hat und Parken nun bis 22 Uhr kostenpflichtig ist, aber die Scooter zu Hunderten am Gehsteig (und sonstwo) kostenlos stehen und liegen können, ist ein Widerspruch, den ich gerne vom Bürgermeister erklärt bekäme.

Als Versicherungsmakler und Bürger beunruhigt mich aber viel mehr das gewaltige Gefahrenpotential dieser geräuschlosen Einspurigen, die sich großteils an keinerlei Regeln halten.

Das Eindämmen des Autoverkehrs ist eine Notwendigkeit – aus vielerlei Gründen, das ist keine Frage. Aber das Wild-West-Verhalten, das sich in Wien vor allem durch die Scooter entwickelt hat, müsste längst zu regulierenden Maßnahmen führen. Sieht die Stadtregierung nicht, was sich abspielt?

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@verag.at

zum Artikel: „Diebe haben ein Auge auf E-Bikes und E-Scooter”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Johann Schumich - Im ländlichen Raum nicht angebracht. mehr ...

Rudolf Mittendorfer - Das Warten auf den Anlaßfall. mehr ...

WERBUNG
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe