Elefantöser Porzellancrash

6.11.2012 – Nicht das „System“ ist schuld, sondern die Menschen, die sich nicht, zu wenig, inkompetent, hinter hässlichen Grafiken versteckend oder nur egozentrisch einbringen, ohne dafür jegliche persönliche Verantwortung übernehmen zu müssen, ohne gar Haftungen und etwaige Rechtsfolgen zu gewärtigen.

Positiv an dieser rüden Aktion wäre ein lang überfälliger, von Experten wie Herrn Prof. Marin und namhaften Anderen davor, also seit Jahrzehnten geforderter ehrlicherer Umgang mit einer umfassenden gesicherten Finanzierung der Altersrente und mittlerweile auch der Pflege im Wege aller möglichen Systeme, die Vermögen nachhaltig generieren können.

Denn nur das ist für die Menschen wichtig, wie viel möglichst verlässlich und leistbar, dh auch kostenarm, einmal verfügbar sein würde in einer fernen Alterszukunft. Das Schönreden von Mängeln bzw. der elefantöse Porzellancrash ist nicht geeignet, Menschen zu gewinnen, miteinander inhaltlich offener und unbefangener zu begegnen.

Herr Kalliauer hat seine Glaubwürdigkeit offensichtlich verspielt und der sehr verdienten Arbeiterkammerorganisation einen schlechten Dienst erwiesen. Sein Dialogangebot ist ohne seine persönlichen Konsequenzen eine wertlose Worthülse.

Walter Michael Fink

w.fink@unabhaengigeswirtschaftsforum.at

zum Artikel: „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
6.11.2012 – Gerald Winterhalder zum Artikel „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen” mehr ...
 
6.11.2012 – Johannes Radauer zum Artikel „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen” mehr ...
WERBUNG