Endgültig disqualifiziert

29.10.2012 – Damit haben sich die Verantwortlichen der AKOÖ endgültig disqualifiziert. Wenn sie ihre Aufgabe als Interessensvertreter jener, denen von der Regierung und von der Parlamentsmehrheit seit Jahren sukzessive die staatlichen Pensionsansprüche geschmälert werden, darin sehen, eine grundsätzlich wertvolle Ergänzung zur Altersvorsorge durch den Kakao zu ziehen, dann ist es Zeit für den Rücktritt. Herr Präsident und Herr Kammeramtsdirektor: Nehmen Sie Ihren Hut!

Helmut Hofbauer

hofbauer-versfinanz@vih.at

zum Artikel: „AKOÖ-Broschüre sorgt für Unmut in der Branche”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
29.10.2012 – Friedrich-Karl Ludwig MAS zum Artikel „AKOÖ-Broschüre sorgt für Unmut in der Branche” mehr ...
 
29.10.2012 – Raimund Andexlinger zum Artikel „AKOÖ-Broschüre sorgt für Unmut in der Branche” mehr ...
 
29.10.2012 – Marcel Mittendorfer zum Artikel „AKOÖ-Broschüre sorgt für Unmut in der Branche” mehr ...
WERBUNG