WERBUNG

Es gäbe sinnvollere Maßnahmen

28.7.2014 – Das ist wieder einmal purer Populismus mit einer Alibi-Maßnahme. Wenn, wie bekannt, die Neueinsteiger in der ersten Saison ohnehin mehr acht geben, was hilft dann mehr Praxis in der Fahrschule?

Es fehlt der Politik der Mut, verpflichtend den jahrlichen Start-up-Kurs einzuführen. Auch ich habe den A-Schein erst mit 48 gemacht und mit 50 zu fahren begonnen. Für mich ist der Auffrischungskurs bei einem Autofahrerclub am Saisonbeginn eine Selbstverständlichkeit.

Es könnte auch noch überlegt werden, ab einem bestimmten Alter einen Gesundheitscheck (Augen, Reaktion etc.) verpflichtend vorzuschreiben. Start-up und Gesundheitscheck müssen bei einer Verkehrskontrolle nachgewiesen werden.

Helmut Hofbauer

h.hofbauer@vih.at

zum Artikel: „Tödliche Motorrad-Unfälle: „Besorgniserregende Entwicklung“”.

WERBUNG
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
28.7.2014 – Johann Schumich zum Artikel „Tödliche Motorrad-Unfälle: „Besorgniserregende Entwicklung“” mehr ...