Es muss „menscheln“

2.5.2014 – Nicht die Großen fressen die Kleinen; die, die sich nicht hinter dem PC verstecken, sondern ihre Sinne schärfen, Augen und Ohren für uns und unsere Klienten offen haben, werden künftig die Nase vorne haben. Eine hervorragende Produktqualität ist ohnehin Grundvoraussetzung. Beziehungsarbeit ist gefordert. Maklerbetreuern, die sich um uns bemühen und um uns kümmern, gehört die Zukunft.

Manfred Taudes

manfred.taudes@oevt.co.at

zum Leserbrief: „Das Kriterium schlechthin”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG