Fonds zu Unrecht zum „roten Tuch“ geworden

25.1.2013 – Leider ist schon der Name „Fonds“ seit den bekannten Malversationen letzter Jahre für viele potenzielle Interessenten eine Art „rotes Tuch“ geworden. Sicher zu Unrecht, wenn man sich näher mit diesem Produkt befasst.

Eines ist klar, hier gilt besonders der Grundsatz: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ und eine genaue Prüfung der Zusammensetzung einzelner Fonds ist unerlässlich. Und das aber in bestimmten Abständen. Somit hat man durch die entsprechende Einbeziehung so genannter „unsinkbarer Schiffe“ eine Art Garantie für den Bestand, die Performance allerdings – da beginnt eben das Fingerspitzengefühl.

Gerald Winterhalder

office@alcor.at

zum Artikel: „Fonds für die Altersvorsorge? So urteilen die Österreicher”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe