Frivole Aktivitäten

20.12.2019 – Moral ist keine politische Kategorie, sagte vor Jahrzehnten ein bekannter Politiker und ahnte wohl nicht, „wie” recht er damit auch nach Jahrzehnten noch haben würde (oder um wieviel „rechter”).

Moral ist aber auch keine juristische Kategorie, denn andernfalls wäre es zu dem Raubzug an den Deckungsstöcken durch die „Rückabwicklungen” niemals gekommen.

Frivol ist ein euphemistischer Ausdruck für die diversen Aktivitäten, mittels derer Versicherungsnehmer nach Jahrzehnten „draufgekommen werden”, dass sie „seinerzeit” nicht oder falsch belehrt worden seien.

Diese neuerliche für mich unverständlich EuGH-„Vorabentscheidung” hat mich noch dazu ein Versprechen brechen lassen – nämlich heuer keine Leserbriefe mehr zu schreiben.

Ich möchte aber bei dieser Gelegenheit den Lesern nicht nur ein erfolgreiches Neues Jahr wünschen, sondern eine dringende Bitte äußern. Bitte beteiligen Sie sich an diesem Gedanken-und Meinungsaustausch!

Es ist aus meiner Sicht sehr wichtig, dass selbständige Versicherungsexperten kommunizieren – und das Versicherungsjournal bietet dazu eine ideale Plattform! Meine Finger werden langsam steif und daher müssen jüngere Kräfte heran.

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@verag.at

zum Artikel: „Rücktrittsrecht: EuGH fällt Vorabentscheidung”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe