Hier sind wir alle gefordert

30.9.2013 – Für unsere Branche der selbstständigen Versicherungsberater und Vermittler betrachte ich es als sehr wichtig, dass die volkswirtschaftliche Bedeutung dementsprechend kommuniziert wird.

Mir war jedoch nicht bewusst, dass rund ein Drittel unserer Branche unter der Armutsgrenze lebt. Anders kann ich einen Umsatz von bis zu € 25.000,00 im Jahr nicht bezeichnen.

Hier sind wir alle (Kammer und Maklervereinigungen) gefordert, diesen Kollegen (die ihre Tätigkeit ernst nehmen) Rahmenbedingungen zu ermöglichen, um ein adäquates Einkommen zu lukrieren.

Oder sind die Aufklärungspflichten bei Unternehmensgründung unzureichend bzw. wird die Erlangung einer Gewerbeberechtigung zu einfach gestaltet? Quantität vor Qualität – Umsatz, Marktanteile vor ...

Effektiv gibt es einiges zu tun (ändern).

Raimund Hirzer

raimund@hirzer.at

zum Artikel: „Was selbstständige Berater volkswirtschaftlich leisten”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
14.10.2013 – Rudolf Mittendorfer zum Artikel „Was selbstständige Berater volkswirtschaftlich leisten” mehr ...
WERBUNG