WERBUNG

Jede(r) ist sich selbst der/die Nächste?!

9.8.2023 – Die „persönliche Betroffenheit” zu erleben ist etwas anderes, als darüber zu lesen oder zu informieren.

Meine Eltern hatten in meiner Kindheit eine Nebenerwerbslandwirtschaft, und im ländlichen Umfeld merkt man nicht nur die materielle Abhängigkeit der Menschen vom Wetter, sondern auch die tiefe psychische Verwurzelung damit.

Vom Ertrag der Felder abhängig zu sein bedeutet eben mitunter, dass 15 Minuten Hagel (oder lange Dürre oder eben zuviel Regen) die Arbeit eines ganzen Jahres zunichte machen können.

Städter ohne Verbindung „zur Scholle” können das nicht „spüren”, und wenn zeitverzögert das Mehl um 30 Cent teurer wird, lässt sich damit keine persönliche Betroffenheit herstellen. Riskmanager (vulgo Versicherungsberater) wissen das seit langem. Ob eine derartige Risikoanalyse wohl online möglich ist?

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@uwf.at

zum Artikel: „Hagelversicherung: Großteil der Landwirte psychisch belastet”.

WERBUNG
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe