Keine Frage des „Vertrauens der Kunden“

6.12.2013 – Ich frage die Herren Zakostelsky und Janda, ob sie in ein System wechseln würden, wo sie um den Preis der künftigen Garantiepension sofort zwischen 20 und 30 Prozent ihres Kapitals verlieren – wohl kaum!

Daher bleibt den Anwartschafts- und Leistungsberechtigten gar nichts anderes übrig, als in diesem starren System zu bleiben – und nicht, weil die Pensionskassen „das Vertrauen der Kunden haben“.

Schließlich haben sehr viele Leistungsberechtigte in den vergangenen Jahren bei den Pensionskassen schon sehr viel ihres Kapitals verloren. Ob das wohl an der Lobby der Pensionskassen liegt, dass die Novelle des PKG keine Verbesserungen für die Kunden gebracht hat? Das gesamte Risiko trägt ja immer noch der Kunde!

Marianne Veigel

marianne.veigel@yahoo.de

zum Artikel: „Wenig Wechselwille – Pensionskassen in Siegerpose”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG