Klar machen, auf welcher Seite man steht

25.4.2014 – Die Vertrauensfrage des Berufsstandes „Versicherungsvertreter“ dürfen wir nicht auf den Berufsstand Makler umwälzen. Die weisungsgebundenen Vertreter machen auf Herrn und Frau Österreicher sicherlich einen anderen Eindruck als der Versicherungsmakler, der sich richtig deklariert und sich als Bundesgenosse des VN ausgibt. Das Wort Bundesgenosse ist natürlich kein üblicher Sprachgebrauch, aber auf welcher Seite man steht, muss man dem Kunden schon rüberbringen.

Richard Stumpf

richard.stumpf@unabhaengigeswirtschaftsforum.at

zum Artikel: „Versicherungsvermittler im „Vertrauens-Ranking der Berufe“”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG