Kunden darauf hinweisen

2.12.2019 – Dieser Fall zeigt sehr deutlich, dass der Hinweis „Verzicht auf Einwand Grobe Fahrlässigkeit” oder „Grobe Fahrlässigkeit 100%” in den Offerten Kunden in einer Sicherheit wiegt, die gar nicht besteht.

WERBUNG

Im Endeffekt muss man den Kunden darauf deutlich darauf hinweisen, dass die Grobfahrlässigkeits-Deckung gut ist, wenn man sie hat, dass es aber trotzdem eine Vielzahl an Fällen gibt, in denen sie nicht greift.

Gerald Layr

gerald.layr@maklerteam.at

zum Artikel: „Grobe Fahrlässigkeit gedeckt – auch bei Obliegenheitsverletzung?”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Rudolf Mittendorfer - Ein Dilemma – eines von vielen! mehr ...

WERBUNG
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe