„Leck“ bei manchen Lebensversicherungen

23.1.2014 – Eine sehr bemerkenswerte Studie, die deutlich aufzeigt, wie sich die teilweise lächerlichen Renditen bei Lebensversicherungen auswirken; schon in Zeiten durchaus attraktiver Zinsen am Markt hatte man sehr oft den Eindruch, der Sparstrumpf für die Gewinnanteile beim Versicherer habe ein deutliches „Leck“.

WERBUNG

Nun ist der Absturz in der Publikusgunst voll erkennbar, vielleicht überholt demnächst sogar noch Gold, dessen Wert für einen langfristigen Vermögensaufbau (nicht der Sicherung!) ja wohl kaum als attraktiv bezeichnet werdn kann.

Wie sehr vom Verbraucher Verlässlichkeit und kalkulierbare Ergebnisse, sind sie auch nicht spektakulär, auf lange Sicht geschätzt werden, zeigt Rang 1 der Bausparverträge – kein Teich für Raubfische ...

Gerald Winterhalder

office@alcor.at

zum Artikel: „Woran die Österreicher beim Vermögensaufbau spontan denken”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
23.1.2014 – Friedrich-Karl Ludwig MAS zum Artikel „Woran die Österreicher beim Vermögensaufbau spontan denken” mehr ...