Nicht nur Versicherungsbedingungen werden „vernachlässigt“

21.2.2013 – Der durchschnittliche Österreicher hat auch noch nie einen Blick in die immer voluminöser werdende Bedienungsanleitung seines heißgeliebten fahrbahren Untersatzes geworfen, vom Studium des Beipackzettels seiner Medikamente oder dem Kleingedruckten auf den Lebensmittelverpackungen ganz zu schweigen. Dabei gestalten nicht nur einzelne Gesellschaften ihre Bedingungen bereits vorbildlich, wie diese im Vergleich zu den vorgenannten Elaboraten geradezu einfach zu lesen und verstehen sind.

Friedrich-Karl Ludwig MAS

ludwig@ludwig-lup.com

zum Artikel: „Zwei Drittel kennen ihre eigene Versicherung nicht richtig”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
21.2.2013 – Akad. Vkfm. Paul Veselka zum Artikel „Zwei Drittel kennen ihre eigene Versicherung nicht richtig” mehr ...
 
21.2.2013 – Hans Lungenschmid zum Artikel „Zwei Drittel kennen ihre eigene Versicherung nicht richtig” mehr ...
 
22.2.2013 – Rudolf Mittendorfer zum Artikel „Zwei Drittel kennen ihre eigene Versicherung nicht richtig” mehr ...
WERBUNG