Pauschalierungen sind kontraproduktiv

11.11.2013 – Pacta sunt servanda! Wer (freiwillig) einen Vertrag schließt, muß ihn dann auch einhalten. Wer sein Wort bricht, den Vertragspartner vor veränderte Tatsachen stellt, der muss dann auch die Folgen seines Handelns tragen. Drum prüfe vorher, wer sich – länger oder gar ewig – bindet!

Unfeine Methoden wird es im Geschäftsleben wohl immer geben. Sie so zu bekämpfen, dass sie sich nicht lohnen, ist nicht nur Aufgabe von VKI und AK, sondern auch derjenigen, die ihren Kunden Gutes tun wollen.

Pauschalierungen und „kompetenzfreie“ Berichterstattung sind jedenfalls kontraproduktiv. Viel nützlicher wäre da wohl der Hinweis an die Damen und Herren Konsumenten, dass die besonders kundenfreundlichen Vermittler schon längst ihr Provisionssystem auf ratierliche Zahlung umgestellt haben.

Christoph Ledel

bureau@ledel.biz

zum Artikel: „Provisionen und Co.: Harte Bandagen von AK und VKI”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
11.11.2013 – Walter Michael Fink zum Artikel „Provisionen und Co.: Harte Bandagen von AK und VKI” mehr ...
WERBUNG