Qualität wichtiger als Quantität

8.10.2012 – Diese Umfrage zeigt deutlich, dass Meinungsforscher offensichtlich sehr, sehr weit von der Praxis entfernt sind, sich mit der Versicherungsmaterie nicht auseinandersetzen.

In der Praxis ist es für einen Makler zumindest notwendig, mindestens tausend Kunden — wenn nicht mehr — im Portfolio zu haben, um halbwegs finanziell über die Runden zu kommen. Bei 365 Tagen im Jahr wären durchschnittlich 2,73 Kundengespräche pro Tag notwendig. Urlaub und Krankenstandstage sollte man also keine haben — sowie Schadensbearbeitungen, Fortbildung, Tarifänderungen uvm.

Wichtig erscheint mir in diesem Zusammenhang die Qualität der Beratung und nicht die Quantität. Hier wird der Berufsgruppe des Maklers ein ungerechtfertigt schlechtes Zeugnis ausgestellt, ich persönlich halte daher nichts von derartigen Umfragen.

Martin Wienerroither

mw@vvv.co.at

zum Artikel: „„Bankberater sind die aktiveren Versicherungsverkäufer“”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe