Seriöse Berater werden beschädigt

6.11.2012 – Ich habe mir soeben die Homepage der AK Oberösterreich angesehen. Was ich da sehe, ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Ich bin entsetzt, wie ein Berufsstand denunziert wird. Die Darstellungen sind meiner Ansicht nach zudem geeignet, Kunden weiter zu verunsichern.

Ich frage mich, welche Lobby dahintersteht, einen durch die IMD-II-Diskussionen ohnehin schon gebeutelten Berufsstand weiter in Misskredit zu bringen. Ich bin seit 35 Jahren in der Finanzdienstleistung und in der Versicherungsberatung tätig und habe mich den Kunden gegenüber stets seriös verhalten.

Das, was mit dieser Broschüre passiert, beschädigt nicht nur die vielen seriösen Versicherungsberater des Landes, es ist auch ein Armutszeugnis für die AK. Ich kann nur empfehlen, dieses Machwerk schnellstmöglich aus dem Internet zu entfernen.

Johannes Radauer

j.radauer@fin-service.at

zum Artikel: „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
6.11.2012 – Gerald Winterhalder zum Artikel „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen” mehr ...
 
6.11.2012 – Walter Michael Fink zum Artikel „AKOÖ reagiert auf Kritik an Karikaturen” mehr ...
WERBUNG