Tägliche Unsäglichkeiten

3.5.2022 – Bei aller Wertschätzung um die Bemühungen: DIE sollten sich besser um die täglichen Unsäglichkeiten (kleine und große Fouls gegenüber den Kunden ...), die im Bankenbereich passieren, kümmern.

WERBUNG

Trotz 2008 ist da herzlichst wenig passiert, außer dass die Steuerzahler massiv zur Kasse gebeten wurden. Too big to fail und so – angeblich.

Und: Ist die Banken(ab)zockerei nun abgestellt worden? Wie wäre es denn dort mit „signifikant ändern“?

Christian Rieger

christian.rieger@rc2.at

zum Artikel: „Aufsicht: Priips-Basisinformationsblätter „signifikant ändern“”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe