WERBUNG

Um die Ohren hauen!

25.11.2019 – Ich würde diese Zahlen der Statistik Austria gerne allen SozialministerInnen der letzten 30 Jahre und allen PolitikerInnen generell – speziell dem Herrn Kalliauer aus Linz – um die Ohren hauen. Und zwar täglich.

Alleine bis 2040 steigt der Anteil der über 65-Jährigen um acht Prozent! Gleichzeitig weniger Kinder, also weniger Beitragszahler.

"Ihre Pension ist gesichert" sagte der Chef der Alterssicherungskommission (Sektionschef Dr. Pöltner) zu einem 45-jährigen Journalisten. "Aber Sie müssen damit rechnen, um 20 Prozent weniger Pension zu bekommen, als ein heute 65-Jähriger!"

Bekanntlich beträgt jetzt die Durchschnittspenison 1.400 Euro brutto. Nehmen wir halt an, es wären 2.000 Euro Pension, statt der man dann nur 1.600 bekommt. Das ist doch der Unterschied zwischen einem Leben mit hin und wieder Ausgehen, bescheiden Urlaub machen und kaputt gegangenes Inventar ersetzen zu können!

20 Prozent weniger hingegen heißt, dass nach Wohnung, Heizung, Ernährung und Bekleidung und anderen Fixkosten eben nix mehr übrig ist. Für einen Sektionschef in Ruhe – Dienstklasse IX, Pension rund 8.000 Euro – sind derartige Rechenbeispiele eine leichte Übung. SEINE Pension ist ja gesichert.

Bald werden wir die Gelbwesten auch auf der Ringstraße sehen.

Rudolf Mittendorfer

r.mittendorfer@verag.at

zum Artikel: „Weniger im Erwerbs-, dafür mehr im Pensionsalter”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe